von
herrscher

Guten Tag.

Ich beziehe eine volle EMR auf Zeit, und möchte bzw. muß eine 400E-Beschäftigung annehmen.
Bekommt mein AG mit, dass ich eine EM-Rente beziehe?
Oder kann ich ihn im Glauben lassen, dass ich nur einen 400e-Nebenjob suche?
Wäre mir schon wichtig, dass mein AG nicht weiß, dass ich eine volle EMR beziehe.

Muß ich Meldung an DRV und KK melden???

danke

von
max

Zum 28. Mal. Sie müssen es melden. In Ihrem Rentenbescheid steht es doch ganz genau was meldepflichtig ist. Dies gilt auch für einen Kaufmann.

von
...

Und, für die regelmässige Überprüfung der Einhaltung der Hinzuverdienstgrenze wird wohl auch der Arbeitgeber angeschrieben, so dass sie da auch nicht drumrum kommen werden, dass der Arbeitgeber von der Rente erfährt...

Experten-Antwort

Sie unterschreiben beim Antrag auf die Rente, dass Sie die Rentenversicherung über Änderungen Ihrer Verhältnisse unverzüglich informieren (Mitteilungspflicht nach §60(1)Nr.2 SGB I). Außerdem enthält der Rentenbescheid Hinweise zu Ihren Mitteilungspflichten.
Inwiefern die Krankenkasse von der Aufnahme der geringfügigen Beschäftigung in Kenntnis gesetzt werden muss, erfragen Sie bitte dort.
Grundsätzlich sind Sie nicht verpflichtet, Ihren Arbeitgeber vom Bezug der Erwerbsminderungsrente in Kenntnis zu setzen. Je nach Erkrankung und nach Ihrem Aufgabengebiet kann es da aber Einschränkungen geben. Sowohl bei einem Weitergewährungsantrag für die Erwerbsminderungsrente, als auch bei der Überprüfung des Hinzuverdienst, ist es nicht auszuschließen, dass der Arbeitgeber vom Bezug der Rente erfährt.
Ich rate Ihnen die Aufnahme der Tätigkeit bei den Trägern zu melden und den Arbeitgeber vom Bezug der Rente zu informieren.

von
egal

Auch wenn hier wieder Alle gut in Fahrt kommen: Ich kann verstehen, warum du dem AG nicht sagen willst, dass du EMR beziehst, denn dann geht meistens die Schotte für den Job gleich runter.

Leider kommst du aber nicht drum rum, herrscher.