von
Tosca

War lange krank und
bekomme rückwirkend EWM-Rente zu 100 % vom 01.10.2013 befristet bis zum 31.03.2014. Begründung auch wegen Arbeitsmarktlage. Hier die Fragen:
1. Lt. Rentenbescheid darf ich 450,00 € dazu verdienen. Wird dies bei der EWM-Rente angerechnet und abgezogen.
2. Lt RV bekomme ich die Rente erst ab 01.10. regelmäßig bezahlt - was soll ich bis dahin tun (Krankengeld ist ausgelaufen).
3. Parallel hat die RV mir mitgeteilt, dass ich eine Nachzahlung erhalte - wie lange dauert es, bis diese kommt. Ich kann schlecht von der Hand in den Mund leben.
4. Bin ich bei voller EWM-Rente und 450 € Job krankenversichert und was müsste ich tun´um dies zu sein?
5. Habe ich Chancen, dass die Rente verlängert wird (bin jetzt 55). Meine Ärzte meinen - JA
Vielen Dank

von
Antwort!

Guten Morgen!

Zu 1)

Nein, es wird nicht abgezogen. Sie dürfen 450 Euro hinzuverdienen.

Zu 2)

Sie könnten beim Jobcenter / Sozialamt nach Leistungen fragen

Zu 3)

Diese Frage müssen Sie dem zuständigen Sachbearbeiter stellen. Telefonnummer finden Sie auf Ihrem Rentenbescheid.

Zu 4)

Ob Sie krankeversichert sind, fragen Sie bitte Ihre Krankenkasse. In der Regel werden von der Rente Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung abgeführt. Bitte mal in Ihrem Rentenbescheid nachschauen.

Zu 5)

Diese Frage kann Ihnen hier leider niemand beantworten! Spekulationen bringen nichts! Wichtig ist, was die Ärzte der DRV sagen.

MfG

Antwort!

von
-

Aufgrund den Angaben in Ihrer Anfrage ergeben sich Unstimmigkeiten. Bitte teilen Sie uns Ihren tatsächlichen Rentenbeginn mit.

von
Tosca

Zitiert von:

Aufgrund den Angaben in Ihrer Anfrage ergeben sich Unstimmigkeiten. Bitte teilen Sie uns Ihren tatsächlichen Rentenbeginn mit.

Entschuldigung, Rentenbeginn ist rückwirkend der 01.10.212

von
-

Entsprechend den Erläuterungen in Ihrem Rentenbescheid, ist für die Zeit ab 01.01.2013 ein monatlicher Hinzuverdienst bis zur Grenze von 450 EURO zulässig. Wird dieser zulässige Grenzbetrag regelmäßig nicht überschritten, hat der Hinzuverdienst keine Auswirkungen auf die Höhe Ihrer Rente wegen voller Erwerbsminderung.

Aus Ihren Ausführungen ist zu entnehmen, dass Ihnen rückwirkend ab 01.10.2012 ein Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung zuerkannt wurde und die dadurch entstandene Nachzahlung vorläufig für die Zeit vom 01.10.2012 bis 30.09.2013 wegen Erstattungsansprüchen anderer Stellen (z. B. Krankenkasse) einbehalten wurde. Sobald diese Stellen dem zuständigen Rentenversicherungsträger die Höhe der Ansprüche mitgeteilt haben, wird der verbleibende Restbetrag an Sie ausgezahlt.
Eine genaue Auskunft, wann und in welcher Höhe die verbleibende Nachzahlung an Sie ausgezahlt wird, kann Ihnen nur der für Sie zuständige Rentenversicherungsträger erteilen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich zunächst an die für Rückfragen im Rentenbescheid angegebene Stelle zu wenden.

Die Entscheidung über Ihre Krankenversicherung erfolgt durch die für Sie zuständige Krankenkasse. Bitte klären Sie diese Frage direkt mit Ihrer Krankenkasse.

Eine Prognose wegen eines Rentenanspruches nach Ablauf der zeitlich befristeten Erwerbsminderungsrente kann nicht erfolgen.
Die Gründe warum Ihnen eine Rente auf Zeit gewährt wird, können Sie Ihrem Rentenbescheid entnehmen.
Der Rentenbescheid enthält auch einen Hinweis, dass Sie vor Ablauf der Zeitrente die Möglichkeit haben, einen Antrag auf Weitergewährung der befristet gewährten Erwerbsminderungsrente zu stellen.