von
Hess

Ich habe eine berufliche Reha hinter mir. Dort wurde in meinen Abschlussbericht geschrieben, dass ich nur halbtags arbeiten gehen könnte. Daraufhin habe ich die Rente beantragt. Mittlerweile hat mich die DRV zum Gutachter geschickt. Der Gutachter sagt nicht arbeiten und die volle Rente.

Was passiert denn jetzt ???

von
Herz1952

Wenn die RV dem Gutachter folgt, akzeptieren Sie die volle Rente (es könnte allerdings auch eine volle Arbeitsmarktrente sein) und suchen sich einen Minijob.

Warten Sie erst einmal den Rentenbescheid ab. Daraus geht dann die max. Arbeitszeit bei Nebenverdienst hervor (unter 3Std. oder 3 bis 6 Std. bei Arbeitsmarktrente, oder volle AM-Rente bei "verschlossenem Arbeitsmarkt".

Dann können Sie immer noch überlegen, "wie es weitergeht".

von
Hess

Der Gutachter meinte ich wäre nicht arbeitsfähig,deshalb keine teilerwerbsrente, sondern die volle Rente.

Ich meinte eher mit der Frage, wie der DRV jetzt reagiert. Was mehr Gewicht ffür sie hat, die berufliche Reha oder der Gutachter.

von
Schorsch

Zitiert von: Hess

Ich meinte eher mit der Frage, wie der DRV jetzt reagiert. Was mehr Gewicht ffür sie hat, die berufliche Reha oder der Gutachter.

Der sozialmedizinische Dienst der DRV prüft sämtliche vorgelegten Befundberichte auf Plausibilität und bildet sich dann ein abschließendes Urteil.
Bei widersprüchlichen Einschätzungen wird im Zweifelsfall ein weiteres Gutachten angefordert.

Experten-Antwort

Hier im Forum können wir leider nicht abschätzen mit welchem Ergebnis Ihr Antrag auf Erwerbsminderungsrente beschieden wird. Bitte warten Sie den Rentenbescheid ab.