von
Kiri

Hallo, meine Mutter geht ab 01.11.2015 aufgrund einer anerkannten BK in Rente. Sie erhält dann für 18 Monate Zahlungen durch die Berufsgenossenschaft und zwar bis April 2017.
Ihre Regelarbeitszeit liegt bei 63 Jahren und 4 Monaten.
Ist es richtig, dass sie dann bis August 2017 ALG beantragen muss?

Danke euch und LG

von
Schade

Können Sie die Frage bitte genauer stellen?

Was bekommt sie derzeit und was wann von wem? Welche Bewilligungen liegen vor?

Die Leistung der BG ist das eine, auch wenn sie von der BG eine BG-Rente bekommt, ist noch nicht gesagt wie es bei der DRV weitergeht.

Wer wegen einer Berufskrankheit Rente von der BG bekommt, kann je nach Beruf und Krankheit

weiterarbeiten,
oder arbeitslos sein
oder auch aus der gesetzlichen RV eine Rente (voll oder teilweise) erhalten
oder??????

Was genau wollen Sie wissen?

von Experte/in Experten-Antwort

Halli Kiri,

da muss ich mich meinem Vorredner anschließen, welche Leistungen bezieht Ihrer Mutter denn momentan?

Um eine verlässliche Auskunft zu erhalten würde ich Ihnen raten eine Auskunft- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung aufzusuchen. Dort kann man im Versicherungskonto schauen, ob und wann die Voraussetzungen für welche Altersrente erfüllt wären und wie in Ihrem konkreten Fall zu handeln wäre.

von
Kiri

Hallo und danke für die Antworten.

Meine Mutter bezieht das normale Gehalt, da sie ja noch arbeitet.
Sie war bei der Rentenberatung, fühlte sich da aber nicht gut beraten. Und die Beratungsstellen haben ja auch lange Wartezeiten.....
Kann man denn zu jeder Beratungsstelle gehen oder muss es zwingend die in der Stadt sein?

Eigentlich muss meine Mutter bis zum 65. Lebensjahr + 8 Monate arbeiten.
Sie hat einen GdB von 50, wodurch sich die + 8 Monate auf + 4 Monate reduzieren sollen laut Auskunft.
Stimmt das schon mal?