von
Weddi

Hat denn ein Wehrpflichtiger in der Praxis etwas von der Regelung in §53 SGB 6. Wenn die Wartezeit erfüllt ist, fehlen doch immer noch die 3 Jahre in den letzten 5 Jahren mit Pflichtbeiträgen; zumindest wenn der Wehrpflichtige zuvor Abitur gemacht hat. Oder ist diese Regelung dann auch erfüllt? Im Gesetz find ich dazu nichts.
Kennt sich da jemand aus?

von
Echo

siehe § 43 Abs. 5 SGB VI

von
Weddi

Man muss halt nur wissen wo das im Gesetz steht. Vielen Dank an Echo!

Experten-Antwort

Während der Ableistung von Wehr- oder Zivildienst liegt Versicherungspflicht gem. § 3 Satz 1 Nr. 2 SGB VI vor. Der Bund trägt hier den Rentenversicherungsbeitrag allein.
Die angesprochene Regelung des § 53 SGB VI regelt den Fall der sog. Wartezeitfiktion. Es wird somit eine fiktive Erfüllung der Wartezeit von 60 Monaten angenommen.
Im Falle einer Wehrdienstbeschädigung genügt es, wenn der Versicherte vor dem Eintritt der Erwerbsminderung mindestens einen rechtswirksamen auf die eigentliche erforderliche Wartezeit gezahlt hat.
Desweiteren gilt dann § 43 Abs.5 SGB VI.