von
naps

Hallo,

kann ein staatsbürger aus den USA, der 80 Jahre als ist und sich nun in Deutschland selbständig gemacht hat, auf Antrag versicherungspflichtig (z.B. nach § 4 SGB VI) werden ?

Wie verhält es mit dem deutsch-amerikanischen Abkommen ? Von dort hat er keinen Rentenanspruch.

DANKE

von
Bernhard

Nein.

Nach § 5 Abs. 4 Nr 3 SGB VI ist eine solche Person immer versicherungsfrei.

Was möchte der amerikanische Staatsbürger denn damit erreichen?

von
naps

Er braucht noch 6 Monaten an Beiträgen, um in den USA eine staatl. Rente zu bekommen. Er hoffte hier diese einzahlen zu können, entweder als angestellter oder als freiberufler.

Gibt es für diesen Personenkreis der über 65 jährigen keine beitragszahlungsmöglichkeit ?

von Experte/in Experten-Antwort

Ein amerikanischer Staatsbürger kann nur versicherungspflichtig auf Antrag oder/und sich freiwillig in der DRV versichern, wenn er in der DRV bereits die allgemeine Wartezeit (60 KM Beiträger) erfüllt hat.

von
naps

Auf die Wartezeit anrechenbare Versicherungszeiten, die
in den USA zurückgelegt wurden, zählen doch auch zu den geforderten 60 KM oder ? D.h. wenn der Mann in den USA mehr als 60 KM hätten, könnte er auch nach vollendung des 65 lebensjahres in D freiwillig versichern oder ?

von Experte/in Experten-Antwort

Nein! Die 60 KM müssen in der deutschen Rentenversicherung eingezahlt worden sein.