von
Claudia Spueß

Hallo, ich habe meine Reha wegen Rückenleiden genehmigt bekomme. Als ich den Antrag stellte wollte ich mich auf der Arbeit noch mit Schmerzmittel durchboxen und war nicht krank geschrieben nun hatte sich alles so verschlechtert das ich nun seid 5 Wochen nicht arbeiten kann. Kann mir jemand sagen wann der Antrittstermin genannt wird, ab Rehagenehmigung da ich bisher noch nichts gehört habe und ich wegen der Schmerzen sehr froh wäre bald in die Reha zu dürfen. Ich habe hier keine Erfahrung und wäre über Infos der Abläufe und Zeutrahmen sehr dankbar!

von
=//=

Da Sie ja einen Bescheid über die Bewilligung der Reha-Maßnahme bekommen haben, rufen Sie umgehend die Klinik an und fragen nach dem Aufnahmetermin. Den kann Ihnen nämlich nur die Klinik mitteilen. Die DRV hat darauf keinen Einfluss.

Wenn Sie den Bescheid aber erst vor kurzem erhalten haben, werden Sie sich wohl ein bßchen gedulden müssen. Von heute auf morgen geht das nicht.

von
Schorsch

Für mich wurde damals noch im Krankenhaus eine Anschlussheilbehandlung (AHB) beantragt.
Als diese 2 Wochen später noch nicht bewilligt wurde, wartete ich noch 3 Wochen ungeduldig bei mir zuhause.

Dann hatte ich plötzlich an einem Samstag die Einladung der Reha-Klinik im Briefkasten, mit Anreisetermin am folgenden Mittwoch.

Die offizielle Bewilligung der damaligen LVA bekam ich erst 2 Wochen NACH Reha-Antritt.

Es könnte vielleicht hilfreich sein, wenn Ihr behandelnder Arzt die DRV noch einmal ausdrücklich auf die Dringlichkeit hinweist, sofern es tatsächlich so dringend ist.

Ansonsten müssen Sie sich eben bis zum Reha-Antritt krankschreiben lassen.

von
=//=

Zitiert von: Schorsch

Für mich wurde damals noch im Krankenhaus eine Anschlussheilbehandlung (AHB) beantragt.
Als diese 2 Wochen später noch nicht bewilligt wurde, wartete ich noch 3 Wochen ungeduldig bei mir zuhause.

Dann hatte ich plötzlich an einem Samstag die Einladung der Reha-Klinik im Briefkasten, mit Anreisetermin am folgenden Mittwoch.

Die offizielle Bewilligung der damaligen LVA bekam ich erst 2 Wochen NACH Reha-Antritt.

Es könnte vielleicht hilfreich sein, wenn Ihr behandelnder Arzt die DRV noch einmal ausdrücklich auf die Dringlichkeit hinweist, sofern es tatsächlich so dringend ist.

Ansonsten müssen Sie sich eben bis zum Reha-Antritt krankschreiben lassen.

Bei einer AHB ist es etwas Anderes. Diese sollte unverzüglich nach dem Krankenhausaufenthalt begonnen werden (deswegen heißt es ja auch ANSCHLUSSHEILBEHANDLUNG).

Die DRV hat keinen Einfluss auf den Beginn der Reha-Maßnahme. Nur wenn z.B. ab Bewilligung bis zur Aufnahme mehrere Monate liegen, kann der Versicherte bei der DRV die Umeinweisung in eine andere Klinik beantragen. Das ist dann kein Problem. Vor allem bei Versicherten im Krankengeldbezug drängen schon die KK auf eine umgehende Aufnahme, was nicht immer möglich ist.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Claudia,
die einzige Möglichkeit den Aufnahmetermin zu erfragen, ist ein Anruf bei der Reha-Einrichtung.
Freundliche Grüße

von
Schorsch

Zitiert von: =//=

Bei einer AHB ist es etwas Anderes. Diese sollte unverzüglich nach dem Krankenhausaufenthalt begonnen werden (deswegen heißt es ja auch ANSCHLUSSHEILBEHANDLUNG).

Im Antrag wurde bereits vom Krankenhausarzt darauf hingewiesen, dass ich sofort nach AHB-Bewilligung entlassungsfähig gewesen wäre.

Troztdem passierte zunächst 5 Wochen lang gar nichts, dann trudelte (nach meiner KH-Entlassung) die Einladung der REHA-Klinik ein und 2 Wochen nach Reha-Antritt der offizielle Bewilligungsbescheid.

Ein seltsamer Ablauf, wenn eine AHB unverzüglich an einen KH-Aufenthalt anschließen soll.......

von
=//=

@Schorsch

Ich habe ja geschrieben: SOLLTE

Wie immer im Leben geht halt auch hier mal was schief. Ich kenne auch Fälle, bei denen der Antrittstermin in der Reha-Klinik schon bestand und noch kein Bescheid der DRV erteilt worden war. DAS passiert aber auch nur bei AHB. :-)

von
Claudia

Da in der Genehmigung steht, dass man auf keinen Fall anrufen soll um den Termin zu erfragen habe ich davon Abstand genommen. Ich habe jetzt aber mal eine E-Meil geschrieben.

Vielen Dank!

von
Achill

Zitiert von: Claudia

Da in der Genehmigung steht, dass man auf keinen Fall anrufen soll um den Termin zu erfragen habe ich davon Abstand genommen. Ich habe jetzt aber mal eine E-Meil geschrieben.

Vielen Dank!

Das ist schon äußerst seltsam und nicht sehr kundenfreundlich von Ihrem Rentenversicherungsträger.