von
jossa

ich leide seit vielen Jahren unter einer Angstkrankheit und Depressionen. Besonders quälend ist dabei auch die Zukunfstangst. Ich bin jetzt zum dritten Mal befristet voll erwerbsgemindert berentet, insgesamt jetzt 5 Jahre lang. Mich quälen wie bei den ersten Befristungen immer wieder Sorgen, dass die Rente nach Ablauf der Befristung nicht mehr weitergewährt wird. Angeblich sagen Statistiken aus, dass nur ein sehr sehr kleiner Teil der Weitergewährungsanträge abgelehnt wird, aber in den Zahlen sieht man auch, dass der Ablauf einer Zeitrente sehr häufiger Grund des Rentenwegfalls ist. Wie ist diese Zahl zu deuten? Hat in diesen Fällen keine Begutachtung mehr statt gefunden. Mit anderen Worten: welche Zahl sagt aus, wie häufig eine Ablehnung eines Weitergewährungsantrags vorkommt, die Zahl "Rentenwegfall wegen Behebung der Erwerbsminderung" oder "Rentenwegfall wegen Ablauf der Zeitrente", oder gibt es keine aussagekräftige statistische Quotenzahl? Bei Wegfall nach Befristung ist ja kein Aufhebungsbescheid mehr nötig, daher vermute ich, dass die sehr hohe Zahl von Wegfällen wegen Ablaufs der Zeitrente v.a. Ablehnungen nach Gutachten sind. Kann mir ein Experte genaueres sagen? Danke

von
Antonius

Ich verstehe Ihre Sorgen. Aber Statistiken helfen Ihnen bestimmt nicht weiter. Jeder Fall wird individuell, also unter Berücksichtigung der persönlichen Gegebenheiten entschieden. Was würde es Ihnen beispielsweise nützen, wenn laut Statistik 99 % aller Zeitrenten verlängert würden, Sie jedoch ausgerechnet zu den restlichen 1% gehören sollten, deren Rente nicht verlängert wird ? Machen Sie sich also nicht unnötig verrückt und warten Sie geduldig ab !

Alles Gute !

von
Schnulli

...warten Sie's doch einfach ab.... Mehr können Sie doch sowieso nicht tun...

von
jossa

bitte, Experten, helft mir mit Zahlen, die mich beruhigen. Ehrliche und gut gemeinte Ratschläge bekomme ich immer wieder von allen Seiten. Nur helfen sie nicht gegen meine Zukunftsangst. Ein oberflächlicher Gutachter, der mich ja nicht kennt, und vielleicht falsch einschätzt, und ich bin im Aus. Ich möchte nur, wie auch beim Autofahren oder Fliegen, die Wahrscheinlichkeit eines solchen "Unfalls" einschätzen. Widerspruch und womöglich Verfahren stehe ich wahrscheinlich nicht durch ...
DANKE

von
skat

der mensch ist

härter als man

denkt.....

skat

von
Antonius

Da Ihre Rente ja bereits zweimal verlängert wurde, haben Sie hervorragende Chancen, das sie auch noch ein weiteres Mal verlängert wird. Laut Statistik liegt die Chance auf sechs Richtige im Lotto bei rd. 1 : 14 Millionen, wenn man die richtige Superzahl auch noch treffen will, sogar bei 1 : 140 Millionen. Es ist also fast unmöglich, diese Gewinnklassen zu treffen. Trotzdem gibt es Woche für Woche neue Lotto - Millionäre. Es ist also völlig egal, wie gut oder schlecht Ihre Chancen auf eine Rentenverlängerung stehen. Es sind IMMER mehrere Entscheidungen möglich. Daran ändern auch die genauesten Statistiken nichts. Sie haben also gar keine andere Möglichkeit, als GEDULDIG abzuwarten. Oder wollen Sie jetzt bis zu Ihrer Regelaltersrente "bibbern ?" Bis dahin ist nämlich noch nicht einmal eine unbefristete EM - Rente sicher !

von
X-perte

...verhungern werden Sie schon nicht gleich....

von
Angelika

Hallo Jossa,

leider kann ich nicht mit Zahlen dienen, aber ich verstehe ihre Ängste nur zu gut. Ich selber bin EM berentet aufgrund Panikattacken und Depressionen und stehe jetzt vor der dritten Verlängerung. Mich plagen die gleichen Ängste jedes mal, wenn eine Verlängerung der Rente ansteht und bin auch grade mitten drin in der Weiterbeantrag. Ich wünsche viel Glück!

LG

Angelika

von
jossa

ganz vielen Dank an alle, die mir Antworten geschrieben haben, v.a. an meine Leidensgenossin Angelika (ich drück' die Daumen!) und an Antonius, dessen Satz "Da Ihre Rente ja bereits zweimal verlängert wurde, haben Sie hervorragende Chancen, dass sie auch noch ein weiteres Mal verlängert wird" mir sehr gut getan hat.

von
jossa

ganz vielen Dank an alle, die mir Antworten geschrieben haben, v.a. an meine Leidensgenossin Angelika (ich drück' die Daumen!) und an Antonius, dessen Satz "Da Ihre Rente ja bereits zweimal verlängert wurde, haben Sie hervorragende Chancen, dass sie auch noch ein weiteres Mal verlängert wird" mir sehr gut getan hat.

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrte/r jossa,
irgendwelche Statistiken sind nicht auf den Einzelfall (also auch nicht auf Ihre Angelegenheit) bezogen und deshalb für Sie nicht relevant. Es zählt in Ihrer Rentensache Ihr Leistungsvermögen im Erwerbsleben. Wie Sie sagen ist die Deutsche Rentenversicherung schon mehrfach der Prognose der behandelnden Ärzte, bzw. dem Votum etwaiger Gutachter gefolgt. Es gibt keinen Grund hier für die Zukunft schwarz zu sehen. Beantragen Sie rechtzeitig vor dem vorläufigen Rentenende die Weitergewährung und fügen Sie ggf. entsprechende Berichte der behandelnden Ärzte bei. Ihre behandelnden Ärzte werden sicher ziemlich sicher prognostizieren können, inwieweit Ihre Leiden Sie für das Erwerbsleben beeinträchtigen.
Mit freundlichem Gruß

von
jossa

@Experte: danke für die beruhigenden Worte!

von
Angelika

Hallo Jossa,

was mich eigentlich immer sehr beruhigt, sind die Aussagen meiner Ärzte. Sie sagen ich bin arbeitsunfähig, und das ist hat für mich Aussagekraft. Möchtest du einen Link zu einem sehr guten Psychosomatikforum? Ich bin dort auch schon seit Jahren und man kann sich dort gut austauschen, auch über Rente und Finanzielles.

Mit lieben Grüssen

Angelika

von
Angelika

Hallo........ ich nochmal, hier der Link, du findest mich dort unter dem Namen Depri. http://www.surfertreff.de/psycho/portal/forum.html

Gruss

Angelika

von
jossa

vielen Dank, Angelika!