von
michapelig

Zitiert von: skoda

Hallo michapelig,

ich nochmal. In diesem irren Glauben war ich auch,das mit der Nahtlosigkeit und Rentenverfahren...
Aber der Berater von der AA meinte nur,wenn ich Geld möchte,muß ich mich dem fügen und ALG 1 gibt es halt nur,wenn ich vom Med.Dienst der AA als arbeitsfähig begutachtet werde und ich mich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stelle. Auch der Hinweis auf mein noch bestehendes AV,war seiner Meinung nach,überhaupt kein Grund, ein Arbeit nicht anzunehmen.
Ich wurde noch zu einem Gespräch mit zwei Vorgesetzten der AA geladen,wo mir das Ganze nochmal sehr "eindringlich " erklärt wurde mit dem Fazit- Ohne Arbeitsbereitschaft kein Geld !!
Also habe ich letztendlich den Antrag auf ALG1 zurückgezogen.

Ich habe das Ganze mit meiner Anwältin abgesprochen,weil ich dermaßen irritiert war, ohne Geld dazustehn und sie meinte nur,es war richtig den Antrag zurückzuziehen.

Und schwebende Rentenverfahren zählen übrigens bei der AA erst mit einem vorgelegten positiven Bescheid zu einer EMR.

Ich mußte damals fast 2 Monate ohne Geld auskommen,weil es durch meinen AG immer wieder zu Verzögerungen kam.Aber letztendlich wurde die EMR 1 Jahr rückwirkend gezahlt.
Dabei gibt es dann wieder zu beachten,das dann der Krankengeldzuschuß des ÖD zurückzuzahlen ist,aber das ist ein anderes,ein späteres Thema.

Ich und viele Andere,haben hier im Forum auch mehrere Einträge gestartet, wo es um Fragen des ÖD, Rente und AA ging.

Also ich wünsche Dir viel Kraft und gute Nerven

Danke für Deine sehr ausführlichen Antworten!

Das ist echt gemein, da bin ich und auch andere krank und am Ende wird man bestraft bzw. Aus finanzieller Sicht enorm unter Druck gesetzt! Tolles System in Deutschland! Am besten man hätte nie angefangen zu arbeiten, dann wäre man sicher besser davon gekommen.

Die Frage passt sicher nicht mehr hier in dieses Forum bzw. zu diesem Thema, aber hat wenigstens eine beantragte med. Reha wenigstens Einfluss darauf, das bis zum Entscheid ALG 1 bezahlt wird?

Ich habe im Januar eine med. Reha beantragt, welche nach Begutachtung durch einen Arzt im April abgelehnt wurde. hier habe ich fristgerecht Einspruch eingelegt, auf eine Antwort warte ich bis heute noch.

Muss die Arbeitsagentur ALG 1 Zahlen, solange über die med. Reha entschieden wurde?

von
Tussi

also, wenn du ausgesteuert wirst, und du schon einen reha bzw. rentenantrag getsellt hast dann hast du anspruch auf alg1 nach §145 du musst dich dann witziger weise dem arbeitsmarkt zur verfügung stellen.

Du wirst dann aber nicht vermittelt, so war es bei mir jedenfalls, denn der Gutachter des aa schlisst sich mit der rentenkasse kurz.

von
skoda

Hallo nochmal,

ein Forum ist u.a. auch zum Austausch von Erfahrungen da,richtig?Richtig !

Also meine Erfahrung ist, ohne einen schriftlich,vorgelegten Bescheid passiert bei der AA garnichts. Sie ignorieren alles und jeder sieht nur seinen speziellen Bereich.

Ich wurde teilerwerbsgemindert aus der Reha entlassen,aber die Ärztin der AA meint, voll arbeitsfähig und das trotz Vorlage des Rehaberichtes und einer schriftlichen Vorinformation,das ich eine EMR erhalten werde. Das interessiert sie alles nicht,so ihre Auskunft, das ist die Meinung der RV.

Also ich kann Dir leider nicht genau sagen,inwieweit der Einspruch eine aufschiebende Wirkung hat, da ich ja meinen ALG-Antrag zurück gezogen habe.
Ich konnte die Geldlose Zeit überbrücken, aber das schafft ja leider nicht jeder.

Vielleicht fragst Du auch mal im Arbeitslosenforum nach oder suchst hier per Forensuche nach anderen Erfahrungen.

Es ist wirklich traurig,wie die Behörden zusammen arbeiten und es hat mich viel Kraft gekostet,diesen Behördenwahn durchzustehn.Dazu noch ein sehr unkooperativer AG der alles verschleppt und verzögert hat.Ich hatte viel Unterstützung durch meine Anwältin und den Integrationsdienst.

Liebe Grüße

von
Hermes

" Muss die Arbeitsagentur ALG 1 Zahlen, solange über die med. Reha entschieden wurde? "

Nur wenn Sie sich dem Arbeitsmarkt und der Vermittlung darin unter Berücksichtigung ihrer gesundheiltichen Einschränkungen natürlich zur Verfügung stellen ( Faktisch ist dies nur fiktiv und es erfolgt KEINE Vermittlung ! ) . Tun Sie dies aber nicht und verweigen alles bei der AfA - auch mit Hinweis auf den gestellten Renten/Rehaanatrag - bekommen Sie kein ALG I . So einfach ist das da dies gesetzlich so geregelt ist. Punkt und aus die Maus !

von
michapelig

Merkwürdiges System was wir da haben. Dann stelle ich mich halt "fiktiv" dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, wenn wirklich KEINE Vermittlung erfolgt. Naja, vielleicht sagt ja der Gutachter das ich noch länger als 6 Monate AU bin, ist aber ein Wunschdenken.

von
michapelig

Hatte ja nach Ablehnung einer Rehamaßnahme durch DRV-Bund dagegen Einspruch eingelegt. Auf Antwort warte ich noch von Seiten der DRV-Bund.

Kann es jetzt sein das die Arbeitsagentur mich auffordert eine Rehamaßnahme komplett erneut zu beantragen? Wäre doch eigentlich Blödsinn!?

Aber was ist denn jetzt wenn AfA sagt stelle Antrag med. Reha, oder kommt dann gleich die Auforderung EM-Rente zu beantragen? Geht ja immer noch um meine bevorstehende Aussteuerung.

Nimmt die AfA vorab Kontakt mit der Rentenversicherung auf und entscheidet dann was passiert?