von
Yvonne

Wenn ein Antrag auf EM Rente gestellt wurde, was passiert dann, wer trifft letztendlich die Entscheidung ob die Rente gewährt wird?
Prüft die DRV hausintern noch mal die Ergebnisse, die der Facharzt festgestellt hat, oder werden diese Befunde so übernommen?

Hat der zuständige Sachbearbeiter auch zu entscheiden?

Zirka fünf Monate nachdem ich meine EM Rente beantragt habe, bekam ich einen Termin zur körperlichen Untersuchung bei einem Neurologen bei der DRV. Wo liegt der Unterschied zwischen einer Begutachtung und einer körperlichen Untersuchung?
Noch einmal vier Wochen danach wurde die volle, aber befristete Rente gewährt. Aber, wer trifft am Ende die Entscheidung, ob die Rente gezahlt wird und wie lange bzw. ob die Rente abgelehnt wird.
Und wie ist der Ablauf, wenn eine Verlängerung beantragt wird.
Meine Frage ist sicher hypothetisch, aber mich interessiert der Ablauf!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Yvonne,

die medizinische Beurteilung, ob und welche Erwerbsminderung vorliegt, wird vom sozialärztlichen Dienst der Deutschen Rentenversicherung vorgenommen. Hierzu ziehen die dortigen Ärzte die eingereichten oder von Ihren Ärzten angeforderten medizinischen Unterlagen heran. Sollten diese bereits vorhandenen Unterlagen nicht zur Entscheidung ausreichen, werden zusätzliche Untersuchungen durchgeführt.

Die Sachbearbeitung prüft, ob die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für die Gewährung der Rente vorliegen, auf die ärztliche Entscheidung hat die Sachbearbeitung keinen Einfluss.

5 Monate vor dem Ende der befristeten Rente wegen Erwerbsminderung erhalten Sie ein Schreiben, das Sie über den Rentenwegfall informiert; dieses Schreiben enthält auch einen Antrag auf Weiterzahlung der Rente wegen Erwerbsminderung.

Mit freundlichen Grüßen

von
W*lfgang

Nur mal so am Rande ...bitte den Betreff mit _eindeutigen_ sinnvollen (Frage-)Inhalten füllen - erhöht die Lese- und Antwortbereitschaft unter den Teilnehmern hier :-)

Gruß
w.