von
Ramona

Hallo,

ich denke, dass sich der Riestervertrag für mich nicht lohnt. Ich habe neulich gelesen, dass die Versicherungen mit viel zu hohen Lebenserwartungen rechnen und so kommt nur ein Bruchteil des Eigenbeitrags zur Auszahlung. Ich möchte daher aus dem Vertrag aussteigen.

Nun ist es so, dass man die Zulagen zurückzahlen muss und die Steuervorteile ebenfalls zurückzahlen muss, wenn man den Vertrag kündigt.

Von wem kann ich mir ausrechnen lassen, ob sich eine Kündigung trotzdem lohnt?

Wenn ich den Vertrag beitragsfrei stellen lasse, laufen doch die Gebühren weiter, oder? Dann bekomme ich ja gar keine Rente mehr, weil alles von den Gebühren "aufgefressen" wurde.

Ach ja: Ich bin 28 Jahre alt.

Danke schon mal für die Antworten.

Viele Grüße,
Ramona

von
Amadé

Was Sie ans Finanzamt zurückzahlen müssen, bzw. von Ihrem Kapital einbehalten wird, können Sie in Ihren Einkommensteuerbescheiden nachlesen.

Eine Kündigung ist immer mit finanziellen Verlusten verbunden. Sie werden -gerade bei Versicherungsprodukten- feststellen müssen, dass Sie, incl. der Zulagen, fast nur für die Provisionen der Versicherungsvertreter und für die Erhaltung der Glaspalläste "vorgesorgt" haben.

Das heisst aber im Umkehrschluss nicht, dass es sich lohnt, diesen Unsinn bis zum Rentenalter weiter zu subventionieren.

Jeder Versicherungsmathematiker wird Ihnen vorrechnen, dass Sie erst in der Gewinnzone sind, wenn Sie so alt wie "Methusalem" geworden sind.

Siehe auch Beiträge in Monitor.

www.google.de

Stichwort: Monitor - Riester

und

www.wiwo.de

Artikel: "Die Riester-Lüge"

von
Amadé

...diese Antwort bin ich Ihnen noch schuldig geblieben.

Wie gesagt - nach Abrechnung des Vertrages wird Ihnen der legale Betrug erst voll bewusst werden.

Experten-Antwort

Hallo Ramona,

bitte lassen Sie sich hierzu z.B. von der örtlichen Verbraucherberatung informieren und beraten, welche Möglichkeiten für Sie zur Lösung Ihres Riestervertrages bestehen.

von
Riester

Stellen Sie den Riester-Rentenversicherungsvertrag beitragsfrei. Somit bleiben Ihnen die Zulagen und selbst gezahlte Beiträge zum Rentenbeginn erhalten, egal ob und welche Gebühren die Versicherung berechnet.

In Ihrem Alter lohnt sich Riester schon, allerdings würde ich in Riesterfonds investieren. Gerade wenn Sie nicht kinderlos bleiben wollen und trotzdem Wert auf Sicherheit legen.

von
Amadé

...ist mit Verlaub gesagt, unseriös und verdient keinesfalls das Prädikat "Altersvorsorge"

von
Realist

Warum schauen Sie nicht ganz einfach in Ihre Vertragsbestimmungen, die Sie mit Sicherheit bei Vertragsabschluss erhalten und mit Ihrer Unterschrift anerkannt haben? Da steht gewöhnlich genau drin, unter welchen Voraussetzungen eine vorzeitige Auflösung oder Beitragsfreistellung möglich ist. Ich müsste beispielsweise pauschal 150 Euro Stornogebühren bezahlen, völlig unabhängig von Laufzeit und eingezahltem Kapital. Die staatlichen Zulagen wären selbstverständlich ebenfalls zu erstatten. Mein Vertrag hatte in der Vergangenheit regelmäßig deutlich höhere Erträge erzielt, als an Kosten anfielen. Die Schwarzmalereien des Herrn @Amadé können mich daher in keinster Weise beeindrucken!

MfG

von
Amadé

Stellen Sie eine schriftliche Anfrage an Ihren Versicherer, dass Sie folgendes erwägen?

a) Beitragsfreistellung
b) Kündigung

und bitten um Berechnung des Ihnen bei a) und b) verbleibenden/ auszuzahlenden Guthabens.

Bedenken Sie! Die GARANTIERTE Verzinsung ist eine MOGELPACKUNG. Es wird nämlich nur das verzinst, was nach Abzug der Kosten und Gebühren - die bei Versicherungen immer sehr happig sind- übrig bleibt. Kosten fallen auch NACH Beitragsfreistellung weiterhin an.

Kapitalerhalt ist gleich Preisgabe dem Inflationsverzehr!

von
Riester

Lassen Sie sich in Ruhe und gründlich beraten (und zwar von unabhängigen Personen bzw. Institutionen!!)und vor allem nicht verunsichern!!

Noch ein Tip: Lesen Sie mal die Finanztest-Ausgaben 10-12/09.

MfG und ein angenehmes Wochenende

von
Amadé

bitte googeln - wer finanziert Stiftung Warentest?

von
Franck

Sehr geehrte Ramona,

setzen Sie sich über meine HP consulting964.de mit mir in Verbindung.

Ich kann Ihnen ausrechnen, ob sich eine Kündigung, eine Beitragfreistellung oder eine Überführung in einen anderen Riester-Vertrag lohnt.

Gruß

Frank J. Kontz

von
Riester

Unabhängiger als Sie kann keiner sein. Sie hatten schließlich das Glück, bereits mit 5 Jahren die Weisheit mit großen Esslöffeln verfüttert zu bekommen. Seien Sie froh um diesen Vorteil.

Da ich aber nicht weiß, wie ich Ramona zu Ihnen schicken soll, habe ich ihr die Finanztest mit durchaus bewährter Unabhängigkeit empfohlen.

Schönes Wochenende Ihnen und viel Spaß bei Ihren inflationären Kommentierungen in jeglichen Foren mit finanzpolitischem Hintergrund.

von
Realist

Zitat: "Sie hatten schließlich das Glück, bereits mit 5 Jahren die Weisheit mit großen Esslöffeln verfüttert zu bekommen."

Stimmt nicht ganz. @Amadé ist bereits allwissend zur Welt gekommen. Seine Mission war, die Menscheit auf den unmittelbar bevorstehenden Weltuntergang vorzubereiten, der allerdings bisher ausblieb!

MfG

von
Riester

Wow!!! Das geht?!? Na gut, akzeptiert....

von
Ramona

Danke für Ihre Antwort.

Ich habe bereits einen Sohn und wir planen insg. 2 Kinder.

Wenn ich den Vertrag beitragsfrei stelle, fallen doch jährlich weiterhin die Gebühren der Versicherung an (ca. 100 Euro). Wenn ich dann im Rentenalter bin, muss ich da nicht noch draufzahlen? Das will ich halt nicht.

Am liebsten wäre mir, das eingezahlte Geld ausgezahlt zu bekommen bzw. so viel wie irgendmöglich zu retten.

Viele Grüße,
Ramona

von
Ramona

Hallo,

ja, das habe ich schon getan und bereits eine Anfrage an die Versicherung gestartet. Allerdings traue ich den Antworten nur bedingt - immerhin will die Versicherung mich als Kunden sicherlich behalten.

Wenn ich kündige wird mir das "Deckungskapital" (wie viel das auch immer ist) ausgezahlt.

Das Problem, das ich mit Riester habe, liegt nicht in der "Ansparphase" sondern in der Auszahlungsphase. Warum hatte ich in meiner Frage ja schon geschrieben.

Viele Grüße,
Ramona

von
Ramona

Hallo,

danke für Ihre Antworten.

Das werde ich dann nächste Woche mal tun. Ich traue bloß der Unabhänigkeit des Versicherers nicht (ob der mir alles erzählt?).

Deshalb hatte ich die Frage hier eingestellt.

Viele Grüße,
Lexa

von
Ramona

Leider funktioniert diese HP nicht, wenn ich sie in die Adresszeile meines Browers kopiere.

Viele Grüße,
Ramona

von
Franck

Sorry Ramona,

hier die richtige HP:

consulting1964.de

Gruß

Frank J. Kontz

von
Gigi

Wollen sie @Ramona die Berechnung kostenlos machen?
Sie sind doch kommerzieller Anbieter von solchen Dienstleistungen!
Und solche "Werbung" sieht man hier im Forum nicht gerne!

Gigi