von
Manfred S.

Werden ca. 10% von der Bruttorente für die Kranken u Pflegekasse abgezogen? Bekomme nächstes Jahr 1400 Euro Brutto, kann ich mit 1260 Euro Netto rechnen?- AOK Hessen verheiratet

von
Die Farbe Schwarz

2,35% (2,60% ohne Kind) Pflegeversicherung
7,30% Krankenversicherung
1,10% Zusatzbeitrag KV

Ssind min. 10,75% Abzug, mit denen Sie rechnen müssen.

Experten-Antwort

Hallo Manfred S.,

der allgemeine Beitragssatz für die Krankenversicherung beträgt derzeit 14,6 %. Davon haben Sie die Hälfte, also 7,3% aus Ihrer Rente zu tragen. Sofern Ihre Krankenkasse einen Zusatzbeitrag festgelegt hat, ist dieser von Ihnen alleine zu tragen. Auch den Beitrag zur sozialen Pflegeversicherung (derzeit 2,35 %, 2,6 % ohne Kind) müssen Sie alleine aufbringen. Ab 01.01.2017 erhöht sich der Beitrag zur Pflegeversicherung auf 2,55 %, ohne Kinder auf 2,8 %.

Experten-Antwort

Hallo Herr Manfred S,
soweit Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner besteht, zahlen
Rentenbezieher Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung aus ihrer Rente. Die Höhe der Beiträge zur Krankenversicherung bestimmt sich seit 2009 nach dem bundesweit einheitlichen Beitragssatz. Er liegt derzeit bei 14,6 Prozent. In der Pflegeversicherung gilt ein bundeseinheitlicher Beitragssatz. Die Beiträge zur Krankenversicherung werden von den Rentenbeziehern zu 7,3 Prozent und vom Rentenversicherungsträger zu 7,3 Prozent getragen. Die Beiträge zur Pflegeversicherung zahlen Rentenbezieher in voller Höhe. Die Deutsche Rentenversicherung behält die Kranken- und Pflegebeiträge, das sind von der monatlichen Rente 7,3 Prozent für die Krankenversicherung und 2,35 Prozent (für Kinderlose 2,6 Prozent) für die Pflegeversicherung, direkt von der Rente ein. Sie überweist diese zusammen mit ihrem Anteil an die Krankenkassen beziehungsweise Pflegekassen.
Zusätzlich erheben die Krankenkassen einen Zusatzbeitrag - die Höhe bestimmt die jeweilige Krankenkasse selbst - der vom Rentner allein zutragen ist.

von
Schießl Konrad

Bei gleich 2 Experten Antworten innerhalb 3 Minuten darf eine weiter Laien Antwort nicht fehlen.

Bis Ende 2015 galt einheitlich 7,30 % Hälfte Beitrag paritätisch und einheitlich und für den Rentner Euro
0,90 % Zusatzbeitrag. Nunmehr ist der Zusatzbeitrag Kassen unterschiedlich.

Nenne als Beispiel die DAK, Gesamtbeitrag 16,10 ( AG. 7,30 Rentner 7,30 und 1,50 Zusatzbeitrag), Erhöhung
des Zusatz Beitrages von 0,90 auf 1,50.

MfG.

von
Lis

Ich bin mir nicht sicher, ob die Antwort eines Laien auch sinnvoll ist, wenn bereits alles gesagt wurde...

Das Beispiel mit der DAK ist unnötig, da der Zusatzbeitrag der AOK Hessen 1,1% beträgt, so wie "Die Farbe Schwarz" geschrieben hat.

MfG Lis ;-)

von
Schießl Konrad

Es sei dahingestellt, ob die Nennung von 1,50 % DAK Zusatz Beitrag sinnvoll ist, sollte nur untermauern, dass der Zusatz Beitrag um 0,40% höher ist als bei der AOK Hessen.

MfG.

von
W*lfgang

Zitiert von: Schießl Konrad
Zusatz Beitrag
...wer einen günstigen Zusatzbeitrag sucht, findet ihn hier:

https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/krankenkasse-beitrag/zusatzbeitrag/

...ob die allgemeinen/erweiterten (!) Kassenleistungen einen zufrieden stellen? - ausprobieren eben/aber nicht erschrecken, wenn weder eine Vorort-Betreuung erfolgt, noch die bisherigen gern mitgenommen Bonus-Leistungen honoriert werden.

Wobei, DAK ...1,5 ist schon extrem im Vergleich mit anderen ...

Gruß
w.