von
S. Sievers

Hallo,

nach meiner Wiederheirat wurde mir die Witwenrente vom 1.Mann für 24 Monate ausgezahlt.
Jetzt nach dem Tod meines 2. Mannes möchte ich die Witwenrente meines 1. Mannes wieder aufleben lassen ( SGB 6 § 90 ).
Das ich die 24 monatige Abfindung zurückzahlen muss ist einleuchtend, leider finde ich auf der Seite von Deutsche Rentenversicherung Bund und diverse Internetseiten nur die Aussage:
"Der zuständige Rentenversicherungsträger setzt in diesen Fällen entsprechende Einbehaltungsbeträge fest".
Meine Frage: Wie wird die Höhe der Rückzahlung festgelegt und darf der Rentenfreibetrag ( 2014 = 742,90€ ) damit belastet werden.

Für Antworten bedanke ich mich im Voraus.
Mfg.

von
Jonas

Wieso sollen Sie die Abfindung zurückzahlen?

In den meisten Fällen muss eine Abfindung nicht zurückgezahlt werden.

Um eine konkrete Antort zu erhalten, benötigt man weitere Antworten.

Wann haben Sie jeweils geheiratet?
Wann sind Ihre Ehegatten gestorben?

Hinweis: Der Rentenfreibetrag hat nichts mit der Rückzahlung einer Abfindung zu tun.

MfG

Jonas

von
S. Sievers

Hallo Jonas,

1. Ehe 1969 - 1097
2.Ehe 2002 - 2013

Thema Rückzahlung der Abfindung habe ich unter folgenden Link Gelesen.
http://helmut-goepfert.de/20110930134/rentenversicherung/witwen-witwerrente-nach-dem-vorletzten-ehegatten
Auch:

http://sozialversicherung-kompetent.de/20100525325/rentenversicherung/leistungsrecht-grv/witwenrente-witwerrente-nach-vorletzten-Ehegatten

Mfg
S.Sievers

von
Jonas

Hallo,

Ihre Abfindung, die Sie aufgrund der Wiederheirat erhalten haben, müssen Sie nicht zurück zahlen.

Hinweis:
Eine (Teil-)Rückzahlung hätte nur erfolgen müssen, wenn Sie die W-Rente Ihres ersten Ehegatten innerhalb von 24 Monaten nach der Wiederheirat aufleben lassen würden (weil Ihr zweiter Mann früher gestorben wäre).

MfG

Jonas

von
S. Sievers

Hallo Jonas,

Danke, Danke für die umgehende Antwort, ist sehr schlüssig zu verstehen.

Leider durfte ich feststellen, dass das Thema:
Witwenrente nach dem vorletzten Ehegatten, bei Deutsche Rentenversicherung Bund Beratungsstellen, nicht sehr vertieft ist.
Aber mit mein jetzigen Wissenstand kann ich dort mit fundierten Argumenten aufwarten.
Mfg
S.Sievers

von
§90

Zitiert von: Jonas

Hinweis:
Eine (Teil-)Rückzahlung hätte nur erfolgen müssen, wenn Sie die W-Rente Ihres ersten Ehegatten innerhalb von 24 Monaten nach der Wiederheirat aufleben lassen würden

Erläuterung unter http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_90R0 unter R3ff

von
S.Sievers

Hallo Jonas,

leider kann ich den Link nicht öffnen, da ein Buchstabe mit einem ? ersetzt wurde. oder ein anderer Fehler.
Mfg
S.Sievers

von
Stammtisch

Zitiert von: S.Sievers

leider kann ich den Link nicht öffnen, da ein Buchstabe mit einem ? ersetzt wurde. oder ein anderer Fehler.

Einfach markieren und dann kopieren und wieder einfügen. Das ? ersetzt keinen Buchstaben sondern gehört so in den Link.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo S. Sievers!

Die Antwort wurde Ihnen bereits von "Jonas" und "§90" gegeben.

In der von Ihnen beschriebenen Fallkonstellation muss die gezahlte Abfindung nicht von Ihnen erstattet werden.

Mit freundlichen Grüßen

von
Sandra

Zitiert von: S.Sievers

Hallo Jonas,

leider kann ich den Link nicht öffnen, da ein Buchstabe mit einem ? ersetzt wurde. oder ein anderer Fehler.
Mfg
S.Sievers

Versuchen Sie diesen Link:

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_90R0&id=§ 90 Witwenrente und Witwerrente nach dem vorletzten Ehegatten/Lebenspartner und Ansprüche infolge Auflösung der letzten Ehe/Lebenspartnerschaft 5 282