von
anke

Wie werden beide Rentenarten aufeinander angerechnet bzw. gekürzt?

von
Knappe

Im Rahmen der Einkommensanrechnung nach §97 SGB VI werden auf die Renten wegen Todes auch die Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit angerechnet (§18a Abs.3 Nr.2 SGB IV). Bei Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung ist von der maßgebenden "Netto-Rente auszugehen (§ 18b Abs. 5 Satz 2 SGB IV);im Rahmen der Einkommensanrechnung nach §97 SGB VI wird zunächst ein Freibetrag berücksichtigt. Dieser Freibetrag beträgt z.Zt. 689,83 Euro in den alten Bundesländern 606,41 Euro in den neuen Bundesländern); für jedes waisenrentenbrechtigtes Kind erhöht sich der Freibetrag um 146,33 Euro in den alten Bundesländern 128,63 Euro in den neuen Bundesländern). Überschreitet die Rente wegen verminderter Erwerbsfähigekeit (Nettozahlbetrag) den Freibetrag, so werden 40% des übersteigenden Betrages auf die Witwenrente angerechnet.Zu beachten bleibt, dass keine Einkommensanrechnung erfolgt bei Witwen- und Witwerrenten bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach Ablauf des des Monats, in dem der Ehegatte verstorben ist (Sterbevierteljahr).

von
dildo

das ist eine aufgabe

für SCHIKO......

dein DILDO....

von Experte/in Experten-Antwort

Dem Beitrag von "Knappe" ist nichts hinzuzufügen.