von
Patrick

Hallo,
meine Frau ist Britin, ich bin Deutscher, wir beabsichtigen unseren Wohnsitz nach GB zu verlegen. Ich werde weiterhin in Deutschland mit deutschem Arbeitsvertrag arbeiten und bin im wesentlichen von Mo-Do bzw. Fr in D tätig. Steuerlich müßte ich unbeschränkt Steuerpflichtig sein (90% Einkünfte in D). Wie sieht das mit den Sozialversicherungsbeiträgen aus ? Werden die weiterhin in D vom Arbeitgeber abgeführt oder bin ich dann freiwillig Versicherter?
Schon mal herzlichen Dank für eine Antwort, Gruß Patrick

von
Bernhard

Technisch gesehen sind Sie ein sogenannter Grenzgänger.

An Ihrer Versicherungspflicht als abhängig beschäftigter Arbeitnehmer ändert das nichts: Vom in Deutschland erzielten Arbeitseinkommen sind weiterhin Sozialversicherungsbeiträge zu bezahlen.

(Ansonsten würde wahrscheinlich binnen kürzester Zeit die halbe erwerbstätige Bevölkerung ihren Hauptwohnsitz ins Ausland verlegen.)

von Experte/in Experten-Antwort

Ich gehe mal davon aus, dass Sie Ihre Beschäftigung tatsächlich in Deutschland ausüben und nicht für einen deutschen Arbeitgeber überwiegend in Großbritannien tätig sind. Wenn Sie ausschließlich eine solche Beschäftigung ausüben unterliegen Sie weiterhin deutschem Sozialversicherungsrecht in allen Zweigen. Es werden daher die Beiträge weiterhin von Ihrem Gehalt einbehalten und an die Versicherungsträger abgeführt. Bezüglich der praktischen Abwicklung von ärztlichen Behandlungen sollten Sie sich bei Wohnsitzverlegung nach Großbritannien vorab mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen, da vor Ort eine betreuende Krankenkasse zu wählen ist, welche die anfallenden Behandlungskosten mit Ihrer deutschen Krankenkasse abrechnet.