von
Martina Bohm

Guten Tag,
ich beziehe seit etlichen Jahren schon volle Erwerbsminderungsrente.
In den letzten Jahren habe ich zu schreiben angefangen. Evenetuell habe ich einen Verlag der sich für mein Buch interessiert.
Wie verhält es sich dann mit meinem Rentenanspruch. Vom Verlag würde ich ja keine monatlichen Gelder bekommen sondern eine Art Abschlag, dann mit einer höheren Summe. Kann man den komplett Gewinn eines Jahres durch 12 Teilen oder wie verrechnet man dann so etwas ?
Ich möchte natürlich nicht meine Rente gefährden. Von so einem Buch kann man ja leider heute nicht mehr leben ;)
Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen..
Vielen Dank schonmal..

von Experte/in Experten-Antwort

Als Zuverdienst gilt auch der Gewinn aus Selbständiger Tätigkeit. Der Jahresgewinn wird durch 12 geteilt um den monatlichen Gewinn zu ermitteln, liegt der Jahresgewinn über 5400 € wird die 450 € Grenze überschritten.

PS: Es gibt Autoren, die von Ihren Büchern durchaus gut leben können, andere Bücher verkaufen sich wie saures Bier.......da gäbe es aber dann auch kein Problem mit dem Zuverdienst.

von
Martina Bohm

Herzlichen Dank !
Heute bekommt ein Autor 50 Cent und wenn er sehr gut ist etwas über 1 € pro Buch. Da muss man dann schon einen Harry Potter schreiben, um davon sein Leben (und das der Kinder) finanzieren zu können ;)
Vielen Dank für die Auskunft. Das hat mir sehr weiter geholfen.