von
Dorothea

Der Vater meiner Schwiegertochter in spe ist 75 Jahre alt & bezieht eine ganz " normale " Altersrente. Nun kam es zu einer kleinen Diskussion in Hinsicht des Zuverdienstes.

Es wurde behaupetet, dass er auch bei einer regulären Altersrente nur 400 € zuverdienen darf ?!

Ich hingegen vertrete die Meinung, dass er " unbegrenzt " zuverdienen könnte.

Ich freue mich über Ihre Antwort!

Herzliche Grüße
an das gesamte Team des Forums
Dorothea

von
...

Nach § 34 Abs. 2 SGB VI besteht der Anspruch auf eine Rente wegen Alters vor erreichen der Regelaltersgrenze nur, wenn die Hinzuverdienstgrenzen eingehalten werden.
Im Umkehrschluss steht da also, dass ab erreichen der Regelaltersgrenze (65 bzw. 65+X, oder 67) unbegrenzt hinzuverdient werden darf.
Mit den von Ihnen angegeben 75 Jahren ist also keine Hinzuverdienstgrenze mehr einzuhalten.
Fazit: 1:0 für Sie

von
Dorothea

Ich bedanke mich für Ihre kompetente Antwort !

Tja, nun ist ein umdenken bei den Herrschaften angesagt. :) Jedoch liegt dem eine positive Aussage zur Grundlage & das dürfte dann besser zu verkraften sein.

Vielen Dank !

Experten-Antwort

Hallo Dorothea,

nach Erreichen der Regelaltersgrenze sind grundsätzlich keine Hinzuverdienstgrenzen zu beachten. Bei einem Alter von 75 Jahren kann unbegrenzt hinzuverdient werden.

von
Dorothea

Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei dem Experten !

Ein super Service hier :)

von
Monk

Zitiert von:

nach Erreichen der Regelaltersgrenze sind grundsätzlich keine Hinzuverdienstgrenzen zu beachten.

Wie alt ist denn die Regelaltersgrenze?

Experten-Antwort

Bis 1946 Geborene ist die Regelaltersgrenze das 65. Lebensjahr. Ab 1947 Geborene wird dieses Alter in Richtung 67 stufenweise angehoben.