von
Schwager

Guten Abend. Mein Schwager ist nach einer Tumorop 250 km mit dem Taxi in eine Rehaklinik 250 km entfernt gefahren worden. Nun gibt es Komplikationen, evt muss er wieder ins Krankenhaus zurück. Wer zahlt die Kosten der Verlegung?

von
Herz1952

Hallo Schwager,

das kann schon öfter mal vorkommen. Keine Sorge, irgendjemand wird das schon zahlen, entweder die Krankenkasse oder die Rentenversicherung.

Fragen Sie am besten mal in der Reha-Klinik nach. Die Verwaltung kennt sich mit solchen Fällen bestimmt aus.

Die Transportart wird je nach Zustand des Versicherten bestimmt. Taxi ist möglich als Krankentransport, in dringenden Fällen sogar ein Heli (hoffentlich ist der Zustand Ihres Schwagers aber nicht sooo schlimm).

Alles Gute für ihn.

Experten-Antwort

Hallo Schwager,

die Rehaklinik wird die Verlegung ins Krankenhaus prüfen und ein entsprechendes Transportmittel wählen.
Die Kostenübernahme für den Transport wird zwischen Krankenversicherung und Rentenversicherung geklärt.