von
themafeld

Guten Tag,

wenn man 3 Pflegebedürftige versorgt und dafür Rentenbeiträge gutgeschrieben bekommt, werden dann alle angerechnet oder gibt es Höchstgrenzen?

von
Fastrentner

Die Höchstgrenze wäre die Beitragsbemessungsgrenze.
Die können Sie aber allein durch Pflegebeiträge nicht erreichen!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo themafeld,

die beitragspflichtigen Einnahmen werden bei der Pflege mehrerer Pflegebedürftiger aufgrund § 166 Abs. 2 S. 3 SGB VI grundsätzlich addiert. Obergrenze für die Berechnung der Beiträge bildet aufgrund § 157 SGB VI letztlich jedoch die Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung (§ 159 SGB VI).

von
MIR

Zitiert von: Fastrentner

Die Höchstgrenze wäre die Beitragsbemessungsgrenze.
Die können Sie aber allein durch Pflegebeiträge nicht erreichen!

Na ja, nicht ganz richtig.
Zwar unwahrscheinlich aber möglich:
Bei Pflege von 3 Personen (wie oben angegeben) die in Pflegegrad 5c einzuordnen sind, wird die Beitragsbemessungsgrenze durchaus gerissen.

von
themafeld

wenn ich dann noch einmal nachhaken dürfte , inwieweit würde bei Pflegegrad 5 dann die Beitragsbemessungsgrenze gerissen??

von
themafeld

wenn ich dann noch einmal nachhaken dürfte , inwieweit würde bei Pflegegrad 5 dann die Beitragsbemessungsgrenze gerissen??

von
MIR

Zitiert von: Fastrentner

wenn ich dann noch einmal nachhaken dürfte , inwieweit würde bei Pflegegrad 5 dann die Beitragsbemessungsgrenze gerissen??

Bei einem Pfleggrad 5 wird ein beitragspflichtiges Entgelt von 2975,- Euro mtl. unterstellt.
Pflegt man nun 3 Personen aus dem Pflegegrad 5 würde ein jährliches Entgelt von 107.100,- Euro unterstellt werden, das auf die jährliche Beitragsbemessungsgrenze von 76.200,- Euro begrenzt werden würde.
Zugegeben - konstruiert, aber möglich.

von
Fastrentner

Zitiert von: MIR

Zitiert von: MIR

wenn ich dann noch einmal nachhaken dürfte , inwieweit würde bei Pflegegrad 5 dann die Beitragsbemessungsgrenze gerissen??

Bei einem Pfleggrad 5 wird ein beitragspflichtiges Entgelt von 2975,- Euro mtl. unterstellt.
Pflegt man nun 3 Personen aus dem Pflegegrad 5 würde ein jährliches Entgelt von 107.100,- Euro unterstellt werden, das auf die jährliche Beitragsbemessungsgrenze von 76.200,- Euro begrenzt werden würde.
Zugegeben - konstruiert, aber möglich.

Was nutzt denn die Theorie.
Wie soll denn eine Pflegeperson zeitgleich 3 Menschen mit Pflegegrad 5 pflegen.
Bitte bei praktisch umsetzbaren Beispielen bleiben!

von
MIR

Was nutzt denn die Theorie.
Wie soll denn eine Pflegeperson zeitgleich 3 Menschen mit Pflegegrad 5 pflegen.
Bitte bei praktisch umsetzbaren Beispielen bleiben!
[/quote]

Na ja, grundsätzlich reichen auch 2 Personen mit Pflegegrad 5 und einer mit Pflegegrad 2.

von
Fastrentner

Zitiert von: MIR

Was nutzt denn die Theorie.
Wie soll denn eine Pflegeperson zeitgleich 3 Menschen mit Pflegegrad 5 pflegen.
Bitte bei praktisch umsetzbaren Beispielen bleiben!

Na ja, grundsätzlich reichen auch 2 Personen mit Pflegegrad 5 und einer mit Pflegegrad 2.
[/quote]

Eine solche private Pflegeperson würde ich gern mal kennenlernen und fragen, wie sie das mit der Pflegekasse hinbekommen hat.
Es bleibt reine, nicht umsetzbare Theorie!