von
Anna

Sehr geehrte Experten,
Ich könnte bald in Altersrente für Schwerbehinderte gehen, wenn ich die geforderten 35 Jahre voll habe. Da ich früher Pflegekinder hatte und ein eigenes Kind früh bekommen habe mit 17 Jahren, habe ich nicht immer sozialversicherungspflichtig gearbeitet. Ich komme auf etwa 28 Jahre, und dann dürften nochmal 2 für mein Kind dazu kommen. Aber nun habe ich gelesen, es kommt eine Berücksichtigungszeit von 10 Jahren hinzu, wenn ich mein Kind selber versorgt habe? Ist das richtig, mein Sohn ist 1974 geboren. Ich war dann Hausfrau, mein Mann hat gearbeitet und ich habe Pflegekinder gehabt. Vielen Dank.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Anna,

wie sich Kindererziehungszeiten / Berücksichtigungszeiten auswirken, erfahren Sie in dem Faltblatt "Kindererziehung: Ihr Plus für die Rente"

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/
03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/kindererziehung
_plus_fuer_die_rente.pdf?__blob=publicationFile&v=23

Wir empfehlen Ihnen, sich zur Klärung Ihres Versicherungskontos an eine Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers zu wenden. Dann können Sie auch erfahren, ob Sie die erforderliche Wartezeit von 35 Jahren erfüllen.

von
senf-dazu

Zitiert von: Anna
... Da ich früher Pflegekinder hatte und ein eigenes Kind früh bekommen habe mit 17 Jahren, ... es kommt eine Berücksichtigungszeit von 10 Jahren hinzu, wenn ich mein Kind selber versorgt habe? ...

Auch für Pflegekinder kann eine Berücksichtigungszeit anfallen. Überlappende Berücksichtigungszeiten können sich durch weitere Zuschläge positiv auf die Rente auswirken.
Klären Sie also Ihr Versicherungskonto und reichen Sie Unterlagen über Ihr Kind und die Pflegekinder ein.

von
W*lfgang

Zitiert von: Anna
Da ich früher Pflegekinder hatte

Hallo Anna,

beschaffen Sie sich schon mal die entsprechenden Bestätigungen über Art und Dauer dieser Pflegeverhältnisse vom damaligen Jugendamt - sofern diese Zeiten nicht mit den Erziehungszeiten der eigenen Kinder bis zum 10 Lebensjahr gleichlaufen/vorher enden, ansonsten haben Sie keinen zusätzlichen 'Nutzen' für Ihre Versicherungszeiten, wenn es um die 35 Jahre geht.

Im Rahmen der dringend erforderlichen Kontenklärung/wie oben vorgeschlagen, wird man das einschätzen können, was geht, was dann notwendig ist.

Gruß
w.