von
janoscht

hallo

ich habe da auch mal eine Frage.

ich bin zu 80% Schwerbehindert und habe meine volle Erwerbsminderungsrente bis Ende 2018 genehmigt.

ich möchte gerne 450 Eur dazu verdienen.. muss der alte Arbeitgeber (öffentlicher Dienst mit mehr als 500 Mitarbeitern und TEilzeitverträgen in allen ausprägungen) mir etwas anbieten oder darf er das ablehnen.

darf man auch an einem Tag 5 Stunden sprich unter 15 Std. wöchentlich arbeiten? oder wird sowas auch geprüft?

ich habe eine unbefristete Vollzeitstelle.

vielen Dank für Infos

von
KSC

Ob Ihr Arbeitgeber Ihnen einen Minijob anbieten muss ist keine Frage aus dem Rentenrecht.

von
Schorsch

Zitiert von: janoscht

darf man auch an einem Tag 5 Stunden sprich unter 15 Std. wöchentlich arbeiten? oder wird sowas auch geprüft?

Da man als vollständig Erwerbsgeminderter im Regelfall nicht mehr als unter drei Stunden täglich arbeiten kann, ist diese Frage überflüssig.
JEDE Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit KANN eine Überprüfung der Rentenberechtigung auslösen.

MfG

von
Fortitude one

Hallo Janosh,

eine Schwerbehinderung wird nicht in Prozent angegeben sondern in GDB und hat auch mit der Erwerbsminderungsrente nichts zu tun. Ihr AG muss gar nichts anbieten. Wenn Sie sich am Tag 5 Stunden pro Tag zutrauen, warum nicht. Gehen Sie fest davon aus, dass Ihre befristete EMR nicht mehr verlängert wird.

Bitte lesen Sie mal hier von Monika Stark 03.08.2017, 09:47

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=35499

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

Experten-Antwort

Wenn seit der befristeten Bewilligung der Erwerbsminderungsrente das Beschäftigungsverhältnis weiterhin besteht, sollten Sie diese Frage bitte an Ihren Arbeitgeber stellen. Im eigenen Interesse sollten Sie die Beschäftigung dem attestierten Leistungsniveau (unter 3 Stunden täglich) anpassen. Anderenfalls kann im Zweifelsfall eine medizinische Überprüfung nicht völlig ausgeschlossen werden.