von
Belarabi

Liebes Forum,

eine Freundin erhält seit kurzem EM-Rente (voll). Jetzt hat sie ein Ehrenamt angenommen mit einer Aufwandsentschädigung von 150 E. im Monat. Muss sie das der Rentenversicherung nachmelden? Meines Wissens darf man ja bis zu 450/Monat dazuverdienen. Danke für eure Hilfe.

von
Kahla

Hallo,

bitte informieren Sie (eine) Ihre Freundin, Sie möge doch Ihren Rentenbescheid einmal genau lesen. Dort steht alles genau drin über die Hinzuverdienstgrenze und das Sie dies der DRV mitteilen muss. Alles weitere wird sich dann zeigen.

Mfg

von
Konrad Schießl

Sie haben ja nicht unrecht und wissen was stimmt.
Trotzdem wäre die Antwort sicher für den Fragenden wertvoll.

MfG.

Experten-Antwort

Zuwendungen an ehrenamtlich tätigen Rentnern sind auf ihren Lohnersatzcharakter zu prüfen.
Aufwandsentschädigungen, die nur entstandene Aufwendungen abgelten und steuerfrei sind, haben keine Auswirkungen auf die Rentenhöhe.
Wenn durch die (steuerpflichtige) Aufwandsentschädigung jedoch ein Verdienstausfall ausgeglichen wird, ist diese Zahlungen als Hinzuverdienst zu berücksichtigen und kann zu einer Rentenkürzung führen.
Ein Verdienst bis zur 450.- EUR ist jedoch unschädlich.

von
Schorsch

Zitiert von:

Ein Verdienst bis zur 450.- EUR ist jedoch unschädlich.

....sofern die ausgeübte Tätigkeit mit den im Rentenverfahren dokumentierten Feststellungen harmoniert.
Überprüfungen sind jederzeit möglich.

MfG