von
Torben Lottmann

Hallo,
ich hatte bereits nach dem Rentenniveau gefragt und meine Frage wurde nur unzureichend beantwortet.
Daher nochmal anhand meiner Situation:
Ich erhalte eine Netto-Rente die exakt 45 Prozent meines letzten Netto-Gehalts als Angestellter entspricht.
In Zahlen: 1.250€ Netto-Rente von vormals 2.850€ Netto-Gehalt.
Wie entwickelt sich meine Netto-Rente bei weiter absinkenden Rentenniveau?
Weiterhin würde ich gerne die Meinung der User aus diesem Forum wissen über folgende irritierende Nachricht aus der BILD Zeitung:
'Jesus war kein Jedi'
Wie seht Ihr das? Kann das sein?
Gruss
T. Lottmann

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Torben Lottmann,

leider wissen wir nicht wie sich in Zukunft die weiteren Planungen/Absenkungen des Rentenniveaus tatsächlich entwickeln. Somit können wir Ihnen damit auch keine abgesicherte Prognose für die später wirklich geltenden Bedingungen geben.

von
Herr Z.

Neulich behauptete die Bundesregierung, dass jeder, der sein Leben lang weniger als EUR 2.500 Brutto verdient hat, Rente auf Grundsicherungs-Niveau bekommt.

Deckungs-Lücke Renten-Versicherung bei Mindest-Lohn EUR 8,50 ca. EUR 168 Mrd.

Beschäftigung (April 2015): 30.581.000

http://statistik.arbeitsagentur.de/ (Abruf: 23.07.2015 14:5icon_cool.gif

EUR 8,50 brutto Mindest-Lohn X 8 Stunden X 21 Tage = EUR 1.428 brutto pro Monat

Renten-Beitrag Arbeitgeber EUR 133,52 plus Arbeitnehmer EUR 133,52: EUR 267,04

30.581.000 Beschäftigte X EUR 267,04 = EUR 8.166.350.200 Beitrags-Einnahmen Renten-Versicherung pro Monat

EUR 8.166.350.200 X 12 Monate = EUR 97.996.203.000 Einnahme Renten-Versicherung pro Jahr

Ausgaben Renten-Versicherung insgesamt 2014: 266,19 Mrd. Euro

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/6_Wir_ueber_uns/03_fakten_und_zahlen/03_statistiken/02_statistikpublikationen/02_rv_in_zahlen.pdf?__blob=publicationFile&v=19 Seite 9

Bei Mindest-Lohn EUR 8,50 hat die Renten-Versicherung Einnahmen in Höhe von ca. EUR 98 Mrd., bei Ausgaben in Höhe von EUR 266 Mrd.

Deckungs-Lücke Renten-Versicherung bei Mindest-Lohn EUR 8,50 somit ca. EUR 168 Mrd. pro Jahr.

2015 Untere Lohn-Gruppe für 'Arbeit' wäre EUR 1.975 netto - sonst: Hobby-Helfer

http://forum.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=2089725

Renten-Beitrag Arbeitgeber EUR 292,66 plus Arbeitnehmer EUR 292,66: EUR 585,32

30.581.000 Beschäftigte X EUR 585,32 = EUR 17.899.671.000 Beitrags-Einnahmen Renten-Versicherung pro Monat

EUR 17.899.671.000 X 12 Monate = EUR 214.790.000.000 Einnahme Renten-Versicherung pro Jahr

Bei untere Lohn-Gruppe EUR 1975 netto pro Monat hat die Renten-Versicherung Einnahmen in Höhe von ca. EUR 215 Mrd., bei Ausgaben in Höhe von EUR 266 Mrd.

Deckungs-Lücke Renten-Versicherung somit ca. EUR 51 Mrd. pro Jahr.

Würde zumindest in untere Lohn-Gruppen vermittelt anstatt in Mindest-Lohn, würde die Renten-Versicherung um ca. EUR 117 Mrd. pro Jahr entlastet.

Herr Z.

von
W*lfgang

Zitiert von: Torben Lottmann
ich hatte bereits nach dem Rentenniveau gefragt und meine Frage wurde nur unzureichend beantwortet.
...möglicherweise/wahrscheinlich haben Sie die Antworten nur unzureichend verstanden ;-) Blättern Sie nochmal zurück und zitieren Sie dann, was Sie nicht verstanden haben – wenn es Ihnen keine unzureichende Mühe macht.

Gruß
w.

von
KSC

Zur Frage der künftigen Entwicklung des Rentenniveaus fragen Sie Propheten und Hellseher aber nicht Mitarbeiter der DRV.

Sie können aber auch Politiker und Gewerkschaftler fragen, wenn Sie allgemeines "Gelaber" hören wollen - oder versuchen zu verstehen, was unser geschätzter- aber leider arbeitsscheuer - Herr Z. von sich gibt.

von
KSC

PS:
Das Niveau der Rente steigt, wenn die Renten künftig stärker steigen als die Löhne.

Ist umgekehrt die Lohnentwicklung stärker als die Rentenanpassung sinkt das Niveau.