von
äthiopia

In der Nachbarschaft hat eine Frau nach längerem Verfahren wegen Depressionen und Rückenproblemen eine befristete volle Erwerbsminderungsrente zugesprochen bekommen (2016), die ihrem Job als Produktionshelferin in der Kosmetikbranche Vollzeit wegen der Schmerzen nicht mehr ausüben kann. Jetzt hat sie einen Minijob bei einer anderen Firma angenommen, allerdings ebenfalls als Produktionshelferin (also die gleiche Tätigkeit wie im "Hauptjob", ebenfalls an schweren Maschinen und übt diesen Tageweise in Vollzeit aus und zwar auf die Art, dass sie 8 Tage Vollzeit am Stück arbeitet und den Rest des Monats frei hat. Die Tätigkeit an sich hat sie der Rentenversicherung auch gemeldet, die tatsächliche Gestaltung aber nicht.

Wie passt das zusammen? Wenn sie 8 Tage am Stück Vollzeit arbeiten kann, wo ist denn da die volle Erwerbsminderung?

von
Lis

Naja, Sie hat 22 Tage Zeit sich davon zu erholen ;-)
Wenn es nur 450 EUR bringt, macht Sie das auf kosten Ihrer Gesundheit.

von
abc

Zitiert von: Lis

Naja, Sie hat 22 Tage Zeit sich davon zu erholen ;-)

... nicht zu vergessen, dass sie 8 Stunden Ruhe hat vor der sich 'sorgenden' Nachbarin ;)

von
memyself

Auf Anraten der Personaler halte ich meine Arbeitszeiten strikt ein. Sie meinte, ansonsten "gibt man 1 finger, ist schnell die ganze Hand weg!". Aber es wurde seitens der DRV noch nieh nach den Arbeitszeiten gefragt, immer nur nach dem Verdienst

Und ich kenne einige, die das - in Absprache mit der DRV - auch anders handhaben. Und gerade bei so einem Minijob dürfte es ja egal sein, solange es der Rücken mitmacht. Aber vllt. meldet sich ein Experte

von
W*lfgang

Hallo memyself,

aus der Mottenkiste der EM-Arbeit- und Gerüchteküche, und zuverlässige Rechtsauslegung dazu:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=27669

und auch hier ein längerer Beitrag:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=28482&tx_mmforum_pi1[pageret]=4

Gruß
w.
PS: äthiopia begegnet seiner Nachbarin ob dieser Informationen hoffentlich wieder mit etwas mehr Respekt ob Ihres Willens, zunächst für sich selbst und daneben für andere nützliche Beiträge in die Rentenkasse zu spülen – ohne deren Beiträge fällt seine Rentenanpassung demnächst etwas schmaler aus ...ach, das wusste er noch nicht?! ;-)

von
die Nachbarin

Zitiert von: äthiopia

In der Nachbarschaft hat eine Frau .....

Ergänzender Hinweis: Achten Sie darauf sich nicht strafbar zu machen. Letzte Woche wurde ein neues/verschärftes Stalking-Gesetz erlassen.

Ist schon erstaunlich was Sie so alles (aus erster Hand?) lassen zu wissen glauben.

von
äthiopia

Zitiert von: W*lfgang

PS: äthiopia begegnet seiner Nachbarin ob dieser Informationen hoffentlich wieder mit etwas mehr Respekt ob Ihres Willens, zunächst für sich selbst und daneben für andere nützliche Beiträge in die Rentenkasse zu spülen – ohne deren Beiträge fällt seine Rentenanpassung demnächst etwas schmaler aus ...ach, das wusste er noch nicht?! ;-)

Da bleibt so oder so ein schaler Beigeschmack, weil sie keine Beiträge zur Rentenkasse abführt und nachgewiesen in der Vergangenheit Sozialleistungsbetrug begangen hat. So jemandem kann ich keinen Respekt entgegenbringen.

von
Schade

Lassen Sie doch diesen Müll aus dem Forum drausen!

Wenn der Sozialleistungsbetrug nachgewiesen ist (wie Sie schreiben) wurde er sicher auch bestraft.

Wenn Sie das alles nur vermuten oder irgendwoher gehört haben, interessiert das hier keinen.
Und wenn Sie Beweise haben, steht es Ihnen frei diese "Tatsachen" offiziell anzuzeigen. Aber dann unter Nennung Ihres Names bei den richtigen Stellen und nicht als anonymes Geschwafel oder Wichtigtuerei in einem Forum. Dann sollten Sie auch dazu stehen dass Sie es waren die angezeigt, verpetzt oder denunziert hat......