von
Geli

Liebe Forumsleser,

mein Mann hat Erwerbsminderungsrente beantragt und wir haben keine Ahnung ob sie durchgehen wird. Die private Krankenkasse wird auf Ende August ihre Zahlungen einstellen, weil in ihren Augen ist es Berufsunfähigkeit.
Nun hat uns der Arbeitgeber folgenden Vorschlag gemacht: Kündigung auf Ende März. Ab September würden sie wieder Gehalt zahlen und mein Mann wäre freigestellt. Am Ende des Arbeitsverhältnisses, würden sie auch noch eine Abfindung zahlen.
In diesem Vertrag wäre dann noch eine "Sprungprämie" eingebaut. D.h. sobald die Rente genehmigt ist, würden sie die Gehaltszahlungen einstellen und die freiwerdenden Gelder am Ende zur Abfindung dazu zahlen.

Eine Abfindung beim Verlust des Arbeitsplatzes wirkt sich ja nicht auf die Zahlung der EU Rente aus, aber wie sieht es mit dieser sogenannten Spungprämie aus? Wird diese dann als Hinzuverdienst gerechnet? Und die eigentliche Rentenzahlung würde dann erst ab April laufen?

Und würde es Sinn machen sich bei der Agentur für Arbeit zu melden, wenn die Zahlungen der privaten KV eingestellt sind und die Rente noch nicht genehmigt ist?

Ich freue mich auf informative Antworten

Geli

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Geli,

da die Konstellation in jedem Fall unterschiedlich ist, kann man hier nur grundsätzliche Fragen klären. Eine Abfindung aus einem vor Rentenbeginn bestehenden Beschäftigungsverhältnis wird nicht als Hinzuverdienst im Sinne des § 96a SGB VI berücksichtigt. Dies gilt auch dann, wenn das Beschäftigungsverhältnis aufgrund arbeits- oder tarifrechtlicher Regelungen bereits ab Rentenbeginn ruht. In allen anderen Fällen ist die Einmalzahlung als Hinzuverdienst anzusehen.

Im übrigen wird der Rentenversicherungsträger individuell prüfen um welche Art der Einmalzahlung es sich konkret handelt.

Inwieweit es sinnvoll ist, sich bei der Agentur für Arbeit zum jetzigen Zeitpunkt zu melden, kann von hier aus nicht beurteilt werden. Es ist durchaus vorstellbar, dass parallel bezogene Einkünfte auf dortige Leistungen anzurechnen sind.