von
xyz

Hallo Deutsche Rentenversicherung,

ich lebe von EU-Rente. Da diese Netto so niedrig ist, dass diese nicht reicht, muss ich gemäß § 12 SGB durch Grundsicherung aufstocken.
Auch die Grundsicherung reicht nicht.

Daher muss ich leider, wie das so ist, Flaschen sammeln gehen, damit ich im Monat ein Zubrot von gut und gerne 200 €uro habe, im Sommer ist es mehr, im Winter weniger.
Somit kann ich mir einmal im Jahr einen Urlaub leisten.

Hoffe, es kommt bald das bedingungslose Grundeinkommen, davon könnte ich ohne weiteres Leben.

Der Gutachter der Rentenversicherung hat festgestellt, dass ich angeblich nicht Arbeits- und Beschäftigungsfähig bin. Wer weiß, was der Gutachter von der Rentenversicherung dafür kassiert hat?
Ein von mir beauftragter Gutachter hat eine G25-Untersuchung, inklusive erweiterten Sehtest, ohne Einschränkung erstellt. Diese Untersuchung musste ich aus meiner eigenen Tasche bezahlen, da hat mir die Rentenversicherung keine 75 €uro dafür bezahlt.
Daher, wer lügt von beiden, der Gutachter der Rentenversicherung, oder der von mir beautragte Gutachter?

Durch das Flaschensammeln weiß ich, dass ich echt zu packen kann. In Sachen Arbeiten macht mir keiner was vor.

Daher gehe ich in den nächsten Tagen zusätzlich zu einen Arzt für:
- Orthopädie;
- Physikalische und Rehabilitative Medizin;
Ja ich weiß, die Krankenkassen bezahlen gerne Doppeluntersuchungen. Daher habe ich mir Ärzte gesucht, bei denen ich noch nie war, die mich nicht kennen, damit diese Ärzte gegenüber der Krankenversicherung einen unabhängigen Bericht erstellen können. Diese Ärzte werden ich gegenüber der Rentenversicherung von der Schweigepflicht entbinden.
Würde ich aber zu einen Arzt gegen, bei dem ich vor 3 Jahren schon mal war, dieser wäre mit Fehldiagnosen beeinflusst, daher diese jetzigen Doppeluntersuchungen.
Hoffe auch, die neuen Ärzte machen auch aktuelle Röntgenaufnahmen, werde daher auch alte Röntgenaufnahmen mit nehmen.

von
Schorsch

Zitiert von: xyz

Daher muss ich leider, wie das so ist, Flaschen sammeln gehen, damit ich im Monat ein Zubrot von gut und gerne 200 €uro habe, im Sommer ist es mehr, im Winter weniger.
Somit kann ich mir einmal im Jahr einen Urlaub leisten.

Und was sagt Ihr Finanzamt dazu?
Zitiert von: xyz

Hoffe, es kommt bald das bedingungslose Grundeinkommen, davon könnte ich ohne weiteres Leben.

Na dann hoffen Sie mal weiter.
Vermutlich dauern die derzeitigen Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU, FDP und den Grünen nur deshalb so lange, weil die sich bisher nicht darauf einigen konnten, ob das BGE 1200 oder 1500 Euro pro Person und Monat betragen soll. (Ironie Off!)
Zitiert von: xyz

Der Gutachter der Rentenversicherung hat festgestellt, dass ich angeblich nicht Arbeits- und Beschäftigungsfähig bin. Wer weiß, was der Gutachter von der Rentenversicherung dafür kassiert hat?

Einen zweistelligen Euro-Betrag im mittleren Bereich.
Zitiert von: xyz

Ein von mir beauftragter Gutachter hat eine G25-Untersuchung, inklusive erweiterten Sehtest, ohne Einschränkung erstellt.
Diese Untersuchung musste ich aus meiner eigenen Tasche bezahlen, da hat mir die Rentenversicherung keine 75 €uro dafür bezahlt.

Warum sollte sie auch?
Zitiert von: xyz

Durch das Flaschensammeln weiß ich, dass ich echt zu packen kann. In Sachen Arbeiten macht mir keiner was vor.

Dann verzichten Sie doch auf Ihre EM-Rente und die ergänzende Sozialhilfe und suchen Sie sich einen Vollzeit-Job.
Niemand hindert Sie daran!

MfG

von
Franz Josef

Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: xyz

Daher muss ich leider, wie das so ist, Flaschen sammeln gehen, damit ich im Monat ein Zubrot von gut und gerne 200 €uro habe, im Sommer ist es mehr, im Winter weniger.
Somit kann ich mir einmal im Jahr einen Urlaub leisten.

Und was sagt Ihr Finanzamt dazu?

....und das Sozialamt?

von
Genervter

Zitiert von: xyz
Hallo Deutsche Rentenversicherung,

ich lebe von EU-Rente. Da diese Netto so niedrig ist, dass diese nicht reicht, muss ich gemäß § 12 SGB durch Grundsicherung aufstocken.
Auch die Grundsicherung reicht nicht.

Daher muss ich leider, wie das so ist, Flaschen sammeln gehen, damit ich im Monat ein Zubrot von gut und gerne 200 €uro habe, im Sommer ist es mehr, im Winter weniger.
Somit kann ich mir einmal im Jahr einen Urlaub leisten.

Hoffe, es kommt bald das bedingungslose Grundeinkommen, davon könnte ich ohne weiteres Leben.

Der Gutachter der Rentenversicherung hat festgestellt, dass ich angeblich nicht Arbeits- und Beschäftigungsfähig bin. Wer weiß, was der Gutachter von der Rentenversicherung dafür kassiert hat?
Ein von mir beauftragter Gutachter hat eine G25-Untersuchung, inklusive erweiterten Sehtest, ohne Einschränkung erstellt. Diese Untersuchung musste ich aus meiner eigenen Tasche bezahlen, da hat mir die Rentenversicherung keine 75 €uro dafür bezahlt.
Daher, wer lügt von beiden, der Gutachter der Rentenversicherung, oder der von mir beautragte Gutachter?

Durch das Flaschensammeln weiß ich, dass ich echt zu packen kann. In Sachen Arbeiten macht mir keiner was vor.

Daher gehe ich in den nächsten Tagen zusätzlich zu einen Arzt für:
- Orthopädie;
- Physikalische und Rehabilitative Medizin;
Ja ich weiß, die Krankenkassen bezahlen gerne Doppeluntersuchungen. Daher habe ich mir Ärzte gesucht, bei denen ich noch nie war, die mich nicht kennen, damit diese Ärzte gegenüber der Krankenversicherung einen unabhängigen Bericht erstellen können. Diese Ärzte werden ich gegenüber der Rentenversicherung von der Schweigepflicht entbinden.
Würde ich aber zu einen Arzt gegen, bei dem ich vor 3 Jahren schon mal war, dieser wäre mit Fehldiagnosen beeinflusst, daher diese jetzigen Doppeluntersuchungen.
Hoffe auch, die neuen Ärzte machen auch aktuelle Röntgenaufnahmen, werde daher auch alte Röntgenaufnahmen mit nehmen.

Unglaublich welche Sp...er (Leute) sich hier im Forum melden. Da ist jeder weiter Kommentar überflüssig. Sammeln Sie schön weiter Ihre Flaschen, wenn Sie mit Ihrem Geld nicht haushalten können.

von
Hartmann

Sie können auch Dosen sammeln.

von
xyz

Zitiert von: Franz Josef
Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: xyz

Daher muss ich leider, wie das so ist, Flaschen sammeln gehen, damit ich im Monat ein Zubrot von gut und gerne 200 €uro habe, im Sommer ist es mehr, im Winter weniger.
Somit kann ich mir einmal im Jahr einen Urlaub leisten.

Und was sagt Ihr Finanzamt dazu?

....und das Sozialamt?

Zitiert von: Hartmann
Sie können auch Dosen sammeln.

Nichts sagt das Finanzamt und Sozialamt.
Dosen sammeln, schön wäre es, wenn dies so einfach wäre, da kommen schon diese ganzen illegalen und agressiven Familienclans zuvor, reißen teilweise schon jemanden die volle Dose aus der Hand, damit der Deutsche Sammler diese nicht bekommt.
Damit es ein jeder weiß, wie dies so abläuft, diese illegalen und agressiven Familienclans (Rumänen, Bulgaren, Zigeuner, usw.) vertreiben die wirklich bedürftigen Deutschen Pfandammler. Und Jeder, der eine Dose zu entsorgen hat, gibt diese berereiwillig einen dieser illegalen und agressiven Familienclans, da diese die Leute auf agressive Weise ansprechen, "Dose, Dose, Dose", und halten schon den Müllsack unter die Nase.
Also bleibt einen nur übrig, Glasflaschen zu sammeln.

Zitiert von: Genervter
Unglaublich welche Sp...er (Leute) sich hier im Forum melden. Da ist jeder weiter Kommentar überflüssig. Sammeln Sie schön weiter Ihre Flaschen, wenn Sie mit Ihrem Geld nicht haushalten können.

Ich kann sehr woll mit meinen Geld haus halten, aber alles wird teurer.
Von 400 €uro gehen Strom, Telefon, Versicherung, Monatskarte ab, bleiben nur noch 275 €uro übrig. Diese 275 €uro sind echt zu wenig zum Leben.

Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: xyz

Durch das Flaschensammeln weiß ich, dass ich echt zu packen kann. In Sachen Arbeiten macht mir keiner was vor.

Dann verzichten Sie doch auf Ihre EM-Rente und die ergänzende Sozialhilfe und suchen Sie sich einen Vollzeit-Job.
Niemand hindert Sie daran!
MfG

So einfach ist dies nicht, von der Deutschen Rentenversicherung bekomme ich keine Hilfe. Ein Arbeitgeber wird mich nicht einstellen, wenn der erfährt, dass ich EU-Rente beziehe.
Außerdem habe ich im übrigen kein gültiges Zertifikat, dass ich Arbeiten dürfte. Bei Arbeitssuchenden würde dies sogar das Arbeitsamt bezahlen.

von
W*lfgang

Zitiert von: xyz
Außerdem habe ich im übrigen kein gültiges Zertifikat, dass ich Arbeiten dürfte.

Häh? ...dafür brauchen Sie keinen 'Führerschein', Sie _tun_ es einfach/arbeiten – dass Sie noch richtig zu- und einpacken können, haben Sie ja dokumentiert. Damit widerlegen Sie gleichzeitig Ihre 'Unterstellung'

>Der Gutachter der Rentenversicherung hat festgestellt, dass ich angeblich nicht Arbeits- und Beschäftigungsfähig bin. Wer weiß, was der Gutachter von der Rentenversicherung dafür kassiert hat?

dass alle anderen bekloppt sind, nur Sie nicht ;-)

Gruß
w.
PS: ...die übliche Sonntags-Foren-Satire eben - da müssen Sie aber noch etwas üben, bevor es über die Kleinkunstbühne vor 15 ver(w)irrten Gästen hinausgeht. Ziehen Sie doch nach Bielefeld = gibt’s nicht = schonmal keine Miet- + Nebenkosten *g

von Experte/in Experten-Antwort

Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung wird (vorausgesetzt, die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen sind erfüllt und die Regelaltersgrenze ist noch nicht erreicht) gewährt, wenn aus ärztlicher Sicht eine berufliche Tätigkeit nur noch unter 3 Stunden täglich möglich ist. Ein Hinzuverdienst von bis zu 6300 Euro brutto im Jahr im Rahmen des Restleistungsvermögens führt zu keiner Rentenkürzung.

von
xyz

Zitiert von: Experte/in
... Ein Hinzuverdienst von bis zu 6300 Euro brutto im Jahr im Rahmen des Restleistungsvermögens führt zu keiner Rentenkürzung.

Es kommt zwar nicht zu einer Rentenkürzung, wohl aber zu einer Kürzung von Grundsicherung. Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung wird (vorausgesetzt, die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen sind erfüllt und die Regelaltersgrenze ist noch nicht erreicht) gewährt, wenn aus ärztlicher Sicht eine berufliche Tätigkeit nur noch unter 3 Stunden täglich möglich ist.

von
=//=

Zitiert von: xyz
Zitiert von: Experte/in
... Ein Hinzuverdienst von bis zu 6300 Euro brutto im Jahr im Rahmen des Restleistungsvermögens führt zu keiner Rentenkürzung.

Es kommt zwar nicht zu einer Rentenkürzung, wohl aber zu einer Kürzung von Grundsicherung. Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung wird (vorausgesetzt, die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen sind erfüllt und die Regelaltersgrenze ist noch nicht erreicht) gewährt, wenn aus ärztlicher Sicht eine berufliche Tätigkeit nur noch unter 3 Stunden täglich möglich ist.

DAS hätte niemand hier im Forum gewußt. :-)

Wenn Sie mehr als diese 3 Stunden arbeiten können, dann tun Sie es doch. Ansonsten lassen Sie uns mit Ihren spinnigen Gedankengängen in Ruhe. Das hält ja kein normaler Mensch aus.

von
Kurz und bündig

Wie wäre es denn, wenn Sie Ihre Eigenverantwortung für sich selbst ernst nehmen würden ?
Auf Ihre EU-Rente (!)und Grundsicherung verzichten würden?
Und das machen was viele andere auch machen:
Einfach jeden Tag fleißig irgendwo arbeiten gehen?
Denn zupacken können Sie ja anscheinend.
Dann bräuchten Sie auch keine Flaschen o.ä. mehr sammeln.
Lets go!