von
Manni Abbas

Seit gut einem Jahr beziehe ich die Regelaltersrente. Sie liegt mit 1500 € etwas über dem Durchschnitt, muss allerdings für eine dreiköpfige Familie reichen. Ich werde für 2015 eine Einkommenssteuererklärung einreichen, weil ich im vergangenen Jahr vermögenswirksame Leistungen ausgezahlt bekommen habe und dabei lt. Bescheid feststellte, dass Zinserträge /Abgeltungssteuer ans Finanzamt abgeführt wurde. Ich vergaß, den einmal gewählten Steuerfreibetrag anzupassen.
Meine Frage: Bekomme ich die Zinserträge, die weit unter dem Höchstpauschbetrag für Verheiraete liegt, zurück und muss ich vielleicht noch Einkommenssteuern zahlen? Im Haushalt leben drei Personen.
Danke für die Antwort

von
Cassandra

...das ist ein Rentenforum, kein Forum für steuerrechtiche Fragen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Manni Abbas,

leider ist es uns im Rahmen dieses Forums zur Rentenversicherung und Alterssicherung nicht möglich, Fragen zum Steuerrecht zu beantworten. Hier kann ich Sie letztlich nur an Ihr zuständiges Finanzamt, einen Steuerberater, einen Lohnsteuerhilfeverein oder eines der einschlägigen steuerrechtlichen Foren verweisen.

von
Herz1952

Hallo Manni Abbas,

Durch eine Einkommensteuererklärung unter Vorlage der Bescheinigung(en) der gezahlten Kapitalertragssteuern werden diese Beträge Ihnen erstattet, bzw. die evtl. zu zahlende Einkommensteuer vermindert.

Sie dürften mit Ihrem Einkommen unterhalb des Steuerfreibetrages liegen. Die Rente ist ja nicht voll steuerpflichtig.

Am besten beantragen Sie gleich eine oder mehrere Freistellungbescheinigung (für jede "Bank" eine) mit. Diese gilt dann für 3 Jahre, dann haben Sie und Ihre Finanzamt und die Banken "ihre Ruhe".

von
manni Abbas

Danke für die Antwort. Ich werde das so Handhaben und bin dann auch beruhigt.

von
Konrad Schießl

Freue mich, Ihnen eine positive Auskunft geben
zu könne

Ausgehend von 18000 von einer Jahresrente
Brutto sind in 2015 70% steuerpflichtig,
somit 12600 bei 16944 Euro nach Splitting-
tabelle Existenzminimum(Freibetrag) noch
1899 Absetzbarkeit für Kr.und Pfl. Versicherung- und, und, komme ich auf 10701
zu verst. Einkommen ( 12600-1899).
Da haben noch viele Zinsen bis 16944 Platz.

Die 25% Steuer über den Freibetrag von
1602 liegenden Zinsen erhalten Sie zurück.

Noch als Ergänzung, wurde dies bei den Steuererklärungen der letzten 4 Jahre übersehen, kann dies, auch für bestandskräftige Bescheide nachgeholt werden.
Sogar mit Zinsen, habe schon mehreren Rentner dabei als Laie geholfen.

MfG.