von
Maja

Guten Morgen, ich benötige ein Formular, womit ich die Ärzte der Schweigepflicht entbinden kann, damit ich meine Ambulante Behandlungsakte bekomme. Welches benötige ich dafür? Danke im voraus.

von
lapplandfee

Guten Morgen Maja,

Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf Einsicht bzw. einer Kopie Ihrer Patientenakte. Möglicherweise werden Ihnen dafür die Kosten in Rechnung gestellt. Soweit mir das bekannt ist, benötigen Sie für Ihre eigenen Unterlagen keinen Antrag, möchte jemand anderes, z.B. die DRV oder eine andere Behörde Einblick in diese Unterlagen nehmen, benötigen Ihre Ärzte diese Schweigepflichtentbindung, damit Sie diese privaten Befunde an Dritte herausgeben dürfen.

von
Achill

Um welche Akte soll es sich denn bei der ambulanten Behandlungsakte handeln?

Meinen Sie den Entlassungbericht nach einer ambulanten Rehabilitation?

Dann benatragen Sie schriftl. Einsicht in das medizinische Gutachten, dies wird dann in den meisten Fällen an Ihren behandelnden Hausarzt gesandt bei dem Sie Einsicht nehmen können und Kopien anfertigen.

von
Maja

Vielen Dank, ich habe einfach ein Schreiben aufgesetzt. Ich brauchte die Akte aus der Ambulanz im Krankenhaus. Danke!!!!!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Maja,

den Aussagen von Achill und Lapplandfee können wir uns nur anschließen.
Wir wünschen Ihnen, dass Sie die benötigten Unterlagen schon schnell erhalten werden.

von
Christa Peters

Ich habe da auch ein großes Problem.
12 Wochen in stationärer Therapie , Bericht wurde an den Hausarzt geschickt und bekomme keine Auskunft darüber.
Angeblich mit Stempel...nur für den Arzt ,nicht für Patienten....
das finde ich sehr seltsam.
Nach dem neuen Gesetz kann man doch alle ärzlichen Befunde einsehen oder gibt es immer noch Ausnahmen?

Danke für eine Nachricht,das wäre sehr nett.

MfG

von
Christa Peters

Ich hätte doch gern eine Antwort auf meine o.g. Frage,
das wäre sehr nett.
Danke

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frau Peters,

Sie haben (nach § 25 SGB X) einen Anspruch auf Einsicht in die das laufende Verfahren betreffenden Akten. Wir empfehlen Ihnen daher, die Einsicht in den Entlassungsbericht bei Ihrem Rentenversicherungsträger zu beantragen.

von
Christa Peters

Besten Dank,
ein Termin steht sowieso nächste Woche an,
dann kann es auch gleich mit geklärt werden.

MfG