von
Timote

GutenTag,
ein Bekannter ist unschuldig (angeblicher Doppelmord) zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden und sitzt jetzt ein in Santa Fu (Hamburg).
Er wäre am 04.03.2016 in die Rente gegangen (hat 40 Jahre als Metzger gearbeitet) und hat nun Angst, dass er in der Haft seine Rente nicht bekommt.
Der Mann von der Sozialstelle im Knast hat ihm wörtlich gesagt: "Mach mal die Augen zu, dann siehst Du was Du bekommst!"
Frage: Hat ein unschuldig Verurteilter im Knast Anspruch auf Rentenzahlung im Alter?

von
Biene

Egal ob unschuldig oder nicht jeder hat ein Recht (sofern die Voraussetzungen vorliegen) seine Rente zu erhalten.

von
Cassandra

Egal, ob schuldig oder unschuldig, selbstverständlich hat ihr Bekannter Anspruch auf Rente, sofern er die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt.
In der Regel gibt es in den Haftanstalten Sozialarbeiter, die bei der Antragstellung behilflich sind.

von Experte Experten-Antwort

Es ist genau so, wie es Biene und Cassandra geschrieben haben.

Wenn Ihr Bekannter die Voraussetzungen für die Altersrente erfüllt hat, hat er einen Anspruch (!) auf die Rente. Schließlich hat er für die Rente ja auch Beiträge gezahlt ...

von
H. Karcher

Rein formell mag ihm die Rente zustehen, die andere Frage ist, ob die Verhältnisse in der Haftanstalt nicht so sind, daß gewisse Personen die Möglichkeit haben, ihm mehr oder weniger legal die Rente abzuknöpfen oder an ihm vorbeizulenken.

Bei so einem Hintergrund (Haftanstalt) ist dies nicht unwahrscheinlich.

Das wird man nicht zugeben wollen, wenn es so wäre. Zumindestens nicht die, welche davon profitieren.

von
Schade

Dass jemand mit 40 Beitragsjahren ab 63 in Rente gehen kann ist unstrittig, egal ob im Knast oder sonstwo.

Ob ihm die Rente was nützt oder diese Rente zur Deckung der Kosten für All inclusive herangezogen wird, ist doch die Frage.

So blöd ist der Staat hoffentlich nicht......

von
Ursula

Wenn Ihr Bekannter so offensichtlich unschuldig ist, dann hätte ein guter Verteidiger schon längst ein Wiederaufnahmeverfahren durchgesetzt.

Darauf sollten Sie sich konzentrieren, Ihre Rentenfrage klärt sich dann von selbst.
(Sofern sie überhaupt ernst gemeint ist!)

von
W*lfgang

Hallo Timote,

lesen Sie auch diesen (ähnlichen) Beitrag im Hinblick auf Haftkostenbeitrag/verbleibende Rente:

https://www.ihre-vorsorge.de/no_cache/forum.html?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=24533

Gruß
w.

von
Timote

Zitiert von: Timote
GutenTag,
ein Bekannter ist unschuldig (angeblicher Doppelmord) zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden und sitzt jetzt ein in Santa Fu (Hamburg).
Er wäre am 04.03.2016 in die Rente gegangen (hat 40 Jahre als Metzger gearbeitet) und hat nun Angst, dass er in der Haft seine Rente nicht bekommt.
Der Mann von der Sozialstelle im Knast hat ihm wörtlich gesagt: "Mach mal die Augen zu, dann siehst Du was Du bekommst!"
Frage: Hat ein unschuldig Verurteilter im Knast Anspruch auf Rentenzahlung im Alter?

Leider hat man dem Kollegen die Rente für "Kost und Logis" verrechnet.
Ist das rechtens? Der Mann sitzt unschuldig im Bau.
Die einzigen Einkünfte hat er durch die Mitarbeit in der Anstalts-Metzgerei. Er macht dort sogar seinen Metzgermeister.
Leider ist er bei Entlassung ca. 82 Jahre alt.

von
Knacki

Alle Macht den Knackis!