von
Denise

Hallo!
Ich war bis zum 31.12.16 krankgeschrieben und habe rückwirkend eine TEM Rente zum 01.07.16 bewilligt bekommen.
Eine Nachzahlung gab es keine - allerdings verstehe ich nicht warum.
Aufgrund meiner Erkrankungen habe ich meinen Vollzeitjob auf Halbtags reduziert und daraus wurde dann das Krankengeld berechnet und ausgezahlt. Warum wird mir dann die „Aufstockung“ zu der ich die TEM ja zähle nicht ausbezahlt? Ich bin seit dem 01.01.17 wieder gesundgeschrieben und arbeite Teilzeit. Da verdiene ich ja mehr als mein Krankengeld zuvor war und mir wird die TEM Rente ausbezahlt. Warum dann nicht während dem Krankengeldbezug? Muss ich der RV mitteilen dass sich das Krankengeld aus einer Teilzeitbeschäftigung berechnet hat? Oder macht das keinen Unterschied. Ich verstehe das irgendwie nicht und hoffe es kann mit jemand weiterhelfen (ggf. auch mit dem jeweiligen Gesetz)
Vielen Dank.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Denise,

der Grund könnte hier im Zeitpunkt des Beginns der Arbeitsunfähigkeit liegen. Hierbei ergeben sich nämlich zwei mögliche Rechtsfolgen:

1. Die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wird auf das Krankengeld angerechnet, wenn die Rente ab einem Zeitpunkt nach dem Beginn Ihrer Arbeitsunfähigkeit gezahlt wird (§ 50 Abs. 2 Nr. 2 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch - SGB V). In diesem Fall würde die Krankenkasse beim Rentenversicherungsträger einen Anspruch auf Erstattung geltend machen.

2. Ist die Arbeitsunfähigkeit erst nach dem Rentenbeginn eingetreten wird dagegen das Krankengeld als Hinzuverdienst bei der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung berücksichtigt (§ 96a SGB VI). Dabei wird nicht die Sozialleistung selbst, sondern das zugrunde liegende Bemessungsentgelt der Hinzuverdienstgrenze gegenüber gestellt.

Davon ausgehend, dass die Krankenkasse hier einen entsprechenden Erstattungsanspruch geltend gemacht hat, sollten Sie sich bei evtl./vermuteten Fehlern hinsichtlich der Anrechnung der Erwerbsminderungsrente auf das Krankengeld zunächst an Ihre zuständige Krankenkasse wenden. Soweit Sie der Meinung sind, dass die Berücksichtigung Ihres Krankengeldes als Hinzuverdienst bei der Teilerwerbsminderungsrente fehlerhaft vorgenommen wurde, können Sie sich auch gern nochmals an eine Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers wenden.

von
Denisw

Hallo
Und danke für die prompte Antwort.
Ich war krankgeschrieben und im Krankengeldbezug als ich rückwirkend die TEM Rente bewilligt bekam.

Ich hatte mich wegen des Erstattungsanspruches bereits mit der KK in Verbindung gesetzt - allerdings wurde mir von dort keine Aufstellung bezüglich der Rückerstattung zur Verfügung gestellt.
Lediglich der Zeitraum wurde mir mitgeteilt.
Ich verstehe nicht warum die KK meine Rente quasi zurückbekommt wenn ich doch gesund arbeite und verdiene und auch meine TEM bekomme...

Was soll ich genau bei der KK anfordern? Eine Berechnungsgrundlage? Eine Aufstellung?

Gruß