von
Mindestrente

So soll es 2017 gesetzl. beschlossen werden. ? .
Und wenn ja, würde der dann Bezug nur für Neurentner gelten oder auch für Bestandsrentner ?

von
xcd

Mindestrente gibt es schon: Nennt sich 'Grundsicherung im Alter'.

von
KSC

Fragen Sie doch die Politiker, die heute schon wissen, dass die das 2017 beschließen - die wissen dann auch für wen es gilt.

:)

PS: die DRV macht bekanntlich nicht die Gesetze in Deutschland

von
Volker Windbeutel

Falls sowas überhaupt kommt, dürfte eines klar sein. Es gilt nur für Neurentner. Das Spiielchen ob alt oder neu hatten wir ja schon bei der EM-Rente. Da die Kassen knapp sind, gilt das alles immer nur für Neurentner.
Auch bei der Betriebsrente geht das Gerücht um, dass reformiert werden solll. Auch da soll alles nur für Neuverträge gelten, wegen knapper Kassen.

von
W*lfgang

Hallo Mindestrente,

aktuell dürfte der Betrag einer Mindestrente bei etwa 7,50 EUR mtl. liegen, wenn Sie die Bemessungsgrenze für Minijobs von 155 EUR mtl. berücksichtigen und 5 Jahre damit hinter sich haben. Das gilt schon, dafür bedarf es keines neuen Beschlusses. Gilt sowohl für Neurentner, wie auch für Bestandsrentner auf dieser Basis ...oder meinen Sie eine andere Form der Mindestrente?

Ende Spätsommer gibt es wieder Spekulatius in Tüten bei Aldi ...die haben einen höheren Nährwert, als zz. kaltgefrorene Gedankenspiele von Hinterbänklern ;-)

Gruß
w.

von
Hias

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Mindestrente,

aktuell dürfte der Betrag einer Mindestrente bei etwa 7,50 EUR mtl. liegen, wenn Sie die Bemessungsgrenze für Minijobs von 155 EUR mtl. berücksichtigen und 5 Jahre damit hinter sich haben. Das gilt schon, dafür bedarf es keines neuen Beschlusses. Gilt sowohl für Neurentner, wie auch für Bestandsrentner auf dieser Basis ...oder meinen Sie eine andere Form der Mindestrente?

Ende Spätsommer gibt es wieder Spekulatius in Tüten bei Aldi ...die haben einen höheren Nährwert, als zz. kaltgefrorene Gedankenspiele von Hinterbänklern ;-)

Gruß
w.

Mindestbemessungsgrundlage mittlerweile 175 Euro seit einigen Jahren

von
W*lfgang

Zitiert von: Hias
Mindestbemessungsgrundlage mittlerweile 175 Euro seit einigen Jahren
Hias, ...schludrige Spontan-Recherche von mir, sorry ;-) Erhöht die rechnerische Mindestrente immerhin auf rd. 8,50 EUR mtl.

@Mindestrente scheint das Thema nicht weiter zu interessieren - die 'Empörungslust' ist verrau(s)cht ...

Gruß
w.

von
Mindestrente

@Mindestrente scheint das Thema nicht weiter zu interessieren - die 'Empörungslust' ist verrau(s)cht @

Aber ja doch, Interesse ist nach wie vor vorhanden, allerdings kann ich mit den substanziellen RE - Beiträge so absolut nicht s anfangen.

Experten-Antwort

Aussagen zu Diskussionen einer sog. Mindestrente können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden und sind aus unserer Sicht spekulativ. Es bleibt abzuwarten, ob sich der Gesetzgeber auf einen (neuen) Gesetzentwurf verständigt.

MfG

von
Schießl Konrad

Grundsicherung ist doch keine Rente, vielmehr eine Ergänzung für zu niedrigere monatliche Renten.

Eine Grund-oder Mindestrente wird es in Deutschland vermutlich nie geben, das ist auch gut so,würde
unser bewährtes Rentensystem über den Haufen werfen.Vielmehr sollten die Dämpfungsfaktoren,
nenne nur den Wegfall des Riesterbeitrages der die rechnerische Anhebung der Rentenerhöhung
am 1.7. eines Jahres kürzt.
Frage mich auch immer wieder, wann lässt endlich der begabte Rentenfachmann W,gang die blöden
Bemerkungen, z.B." Ende Spätsommer gibt es wieder Spekulation bei Aldi.... die haben einen höheren Nährwert, als halbgefrorene Gedankenspiele vor Hinterbliebenen"

Dazu ist das Thema "Rente" viel zu ernst und spornt nur manche User zu blöden Bemerkungen an.

MfG.

von
W*lfgang

Zitiert von: Schießl Konrad
wann lässt endlich der begabte Rentenfachmann W,gang die blöden Bemerkungen,
, zu Lebzeiten: niemals, liebster Konny ...Sie meinen Rente ist so ernst, dass man zum Lachen hinter vorgehaltener Hand in den Bunker klettern muss, um nicht ernsthafte 'Vorstellungen' (beinahe hätte ich an Spekulatius gedacht ;-)) in einem Prä-Stadium der Gedankenspiele sarkastisch/ironisch zu hinterfragen?

Sie erinnern sich noch an die Diskussionen, als Bundes-Uschi Ihre bedürftigkeitsabhängige 'Lebensleistungsrente' ins Becken der solidarisch beitragsfinanzierten Rente geworfen hat - Fachleute waren entsetzt?! Nicht anders ist das mit dem neuen Anlauf, das unter neuen Farben in die DRV zu pressen. Lesen Sie auch diesen Artikel von heute:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=13951&cHash=611a53f3819a78d322c16d38783fca71

wo sich bereits wieder Widerstand (guter alter Wein in neuen Schläuchen) aufbaut.

Gruß
w.
PS: Rente ist wirklich kein 'Spaßthema' ...man muss den Individualfall einschätzen, dann wird es zum 'Event'/bleibt haften - und wird viel besser verstanden, als 'ne dröge narkotisierende PPT-Bildabfolge.

von
Kritkaster

"Schießl Konrad" kritisiert die Aussage von User "W*lfgang*

" Ende Spätsommer gibt es wieder """Spekulation bei Aldi.... """ . . .

User W*lfgang* hat diesen Begriff nicht benutzt, er nannte "Spekulatius"
.
Da wundert es mich nicht, wenn es in den bayerischen Aldi-Läden demnächst auch Renteninfos gibt,
nur mal so spekuliert.

von
W*lfgang

Zitiert von: Mindestrente
Aber ja doch, Interesse ist nach wie vor vorhanden, allerdings kann ich mit den substanziellen RE - Beiträge so absolut nicht s anfangen.
Mindestrente,

liegt wohl daran, dass die aktuelle 'Mindestrenten-Diskussion' so ohne jegliche Substanz ist - solange der Gesetzgeber/Regierung nicht mal einen Entwurf dafür vorlegt ...fragen Sie daher noch mal im 'Politbüro' nach, was da auf die Rentenschiene gehievt werden soll - bis dahin ist alles Schall und Rauch/der 'gesellschaftliche Verriss' kommt dann sicher ganz schnell ;-)

Gruß
w.

von
Mario

Unser Rentensystem in Deutschland ist ein Armutszeugnis für die verlogene Rentenpolitik.
Verschiedene besser verdienende Gruppen sind von einer Beitrags-Pflicht in die Rentenkasse befreit, was ganz erheblich zu einer Absenkung des Rentenniveaus in dieser Rentenkasse führt.
Ein großer Teil dieser besser verdienenden Gruppen bezieht im Gegensatz dazu aber eine überdurchschnittliche Pensionsrente auf Kosten der Steuerzahler, ohne sich diesen Rentenanspruch nachweislich erarbeitet bzw. eingezahlt zu haben.
Die Politiker sind augenscheinlich eher bemüht diese Privilegien für sich und andere zu erhalten, anstatt das marode Rentensystem (z.B. analog Scheiz) zu verändern.
Seltsamer Weise wird immer vor den Wahlen von "der Einführung einer Mindestrente oder Man müsse auch mal was für die eigenen Leute tun" gesprochen, um das schlechte Gewissen etwas zu erleichtern. ->Und danach: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.
Wen soll man dann noch wählen?

von
doris dommer

hallo habe betriebliche Altersvorsorge

gemacht habe es mir abgespart habe alles getan wie Vaterstaat es gesagt weil man es bis 2017 über die bühne bringen wollte mit der
Mindesrente aber zu teuer merken die nicht das sie dann an

Grundsicherung sparen