von
Hanna Schröder

Hallo, habe eine Frage was nicht gerade Thema Rente betrifft. Bin 59 geb. hatte noch nie Reha oder Kur. Jetzt bin ich zum erstenmal ständig krank, 2 mal in kurzer Zeit Lungenentzündung, Fieber, usw. fühle mich auch schwach. Nach meinem Arzt soll ich eine Reha beantragen. Wie gehe ich vor kenne mich damit nicht aus. Bekomme ich vom Arzt den Antrag ausgefüllt? Gehe ich damit auf die Krankenkasse? Werden die Kosten von der Rentenvers. übernommen? Kann man den Wunsch eintragen Nordsee, usw. das es mir auch etwas bringt? Bekomme ich in diser Zeit nur das Krankengeld da ich schon jetzt oft dieselbe Krankheit hatte? Wie bringe ich das hin betr. Termin Reha, da ich für diese Zeit auch einen Platz für Mutter im Pflegeheim für Kurzzeitpflege haben muß? So kurz vorher ist im Pflegeheim nichts frei. Wenn ich Anfang Jan. Antrag stelle dauert es dann so 4-6 Wochen bis zur Zusage? Danke allen die mir eine Antwort geben.

von
der anderen

Hallo Hanna,

das Antragspaket Reha können Sie von der Seite der DRV laden. (Bitte aufpassen, dass Sie nicht aus Versehen den Antrag "Prävention" erwischen.)

Den Befundbericht geben Sie bei Ihrem Arzt ab. Den Antrag selbst schicken Sie direkt an Ihre Rentenversicherung. Bitte geben Sie alle Informationen an (Befundbericht wird vom Arzt nachgereicht; Vorlaufzeit für die Versorgung Ihrer Mutter in x Wochen, Wunsch Nordsee usw.)

Sofern der Arbeitgeber aus der Lohnfortzahlung raus ist, bekommen Sie während der Reha Übergangsgeld von der DRV (ist aber in der Regel niedriger als Krankengeld)

Alles Gute!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frau Schröder,
erst gibt mehrere Möglichkeiten den Antrag auf Rehabiltationsleistungen zu stellen. Sie können die Anträge von der Homepage der Rentenversicherung herunterladen, Sie können die Formulare in einer der Auskunfts- und Beratungsstellen abholen (viele Krankenkassen vor Ort haben die Formulare ebenfalls vorrätig) oder sie unter der kostenlosen Servicetelefonnummer 0800 1000 4800 anfordern. Die Klinik wird nach den Diagnosen, die Ihr Arzt im ärztlichen Befundbericht angibt, ausgesucht. Ihre eigenen Wünsche werden dabei berücksichtigt, sofern Sie sich mit den Diagnosen und der jeweiligen Belegungsdichte der Klinik vereinbaren lassen. Hinsichtlich des Aufnahmetermins zeigen sich die Rehakliniken kooperativ, sofern so wichtige Dinge, wie die Sicherstellung der Pflege Ihrer Mutter sichergestellt werden müssen. Während der Reha erhalten Sie, sofern Sie keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung haben , in der Regel Übergangsgeld von der Rentenversicherung. Abschließend würde ich Ihnen raten, den Befundbericht nicht durch den Arzt einsenden zu lassen, sondern sich den Bericht selber aushändigen zu lassen und diesen gemeinsam mit den Antragsunterlagen einzusenden.