von
WO

Bei der Rentenberechnung sind div. Verschlüsselungen.
1071 u. 1161-1164
Was sagen diese Verschlüsselungen aus.
Gibt es eine Tabelle?

Experten-Antwort

Hallo WO,

ich kann leider noch nicht nachvollziehen, wo Sie diese Verschlüsselungen entnommen haben. Können hierzu bitte nähere Angaben machen?

Haben Sie die Angaben aus dem Rentenbescheid entnommen? An welcher Stelle (ggf. bitte Bezeichnung der Anlage nennen bzw. Überschrift des Absatzes)? In welchem Zusammenhang wurden die Verschlüsselungen angeführt / bei welchem Berechnungsschritt?

von
WO

Bei der Rentenberechnung - interner Vordruck - bei Akteneinsicht
Versicherungs.-Nr.

FENR
1001 - eigener Name bis 1005 - Adresse- Konto-Nr.
1111-1114 Krankenkasse

Experten-Antwort

Hallo WO,

die Verschlüsselungen stehen im Zusammenhang mit dem IT-System (genannt: rvDialog), mit dem die Rentenversicherungsträger arbeiten. Wenn die Rentenversicherung Daten speichert, werden diese verschlüsselt. Die verschiedenen Schlüssel dienen also der Speicherung unterschiedlicher Daten. So wird z. B. im Schlüssel 1001 der Name und die Anschrift eines Versicherten gespeichert.

Für die Verschlüsselungen gibt es keine "öffentliche" Tabelle zum Nachlesen, da es sich ja um rentenversicherungsinterne, systemspezifische Werte handelt. Sie können sich aber bei einer Akteneinsicht jederzeit die diversen Schlüssel erklären lassen, die Sie in Ihrer Akte entdecken.

von
WO

Hallo Experte,
danke für die Antwort, bringt mich aber nicht weiter.
Anscheinend ist es doch ein "Geheimnis".
Der Mitarbeiter der RV konnte mir keine
Erklärung dazu geben.

Experten-Antwort

Zitiert von: WO
Hallo Experte,
danke für die Antwort, bringt mich aber nicht weiter.
Anscheinend ist es doch ein "Geheimnis".
Der Mitarbeiter der RV konnte mir keine
Erklärung dazu geben.

Hallo WO,

die Schlüssel dienen nicht der "Geheimhaltung", sondern sind EDV-technische Eingabeformate für Daten. Für die Versicherten ist eigentlich nur relevant, welche Daten gespeichert werden; mittels welcher Schlüssel (Eingabeformate) die Daten in das EDV-System der Rentenversicherungsträger eingegeben werden, ist für die Versicherten eigentlich nicht relevant. Die Schlüssel sind also nur "Mittel zum Zweck".

Über die bei Ihrem Rentenversicherungsträger gespeicherten Sozialdaten können Sie jederzeit eine Auskunft erhalten.

von
KSC

Sie sollten jede Verschwörungstheorie und das Unterstellen von Geheimhaltung und böser Absicht außen vor lassen.

Diese Schlüsselnummern gibt es bei der DRV schon seit Urzeiten.

Jede Eingabe hat eine "Verschlüsselung" unter der man die Daten findet.

So werden unter den "1000" Schlüsseln z.B. sämtliche persönlichen Daten aufgeführt
1001 Name des Versicherten
1005 Bankverbindung des Rentners/Kunden
etc.pp

Mit diesen "Schlüsseln" findet sich der Mitarbeiter leichter im Versicherungskonto zurecht, v.a. ältere DRV Mitarbeiter wissen auswendig unter welchen "Schlüssel" was zu suchen ist.

Nicht mehr und nicht weniger.

Und wenn ich einen Kunde zur Akteneinsicht habe, geht es um den Fall und nicht darum, warum was wie im Konto gekennzeichnet ist.

Ein Mitarbeiter, der nicht auch noch das alles lang und breit erklären will, was keinerlei Bedeutung für diese Akteneinsicht hat, den kann man nur zu gut verstehen.

Wenn der Kunde aus Misstrauen auf solchen Kleinigkeiten rumreitet, kann das andere schon mal zur Weißglut bringen.

Wie gesagt: kein Geheimnis, normale EDV Problematik, nichts was ein MA dem Kunden wirklich erklären können muss, weil es mit dem Grund der Akteneinsicht überhaupt nichts zu tun hat.

von
Kaiser

Genau aus diesem Grunde ist es nicht immer förderlich Akteneinsicht zu gewähren, wenn Versicherte hinter allem nur Verschwörungen vermuten. Eine schreckliche Eigenschaft.

von
WO

Bei der Rentenberechnung sind div. Verschlüsselungen.
1071 u. 1161-1164
Was sagen diese Verschlüsselungen aus.
Gibt es eine Tabelle?

Das war meine Frage, nicht mehr und nicht weniger.
Wenn schon manche Antwortgeber bei der Rentenversicherung beschäftigt sind,dann wäre es doch einfach die Frage zu beantworten.

von
who

Zitiert von: WO
Bei der Rentenberechnung sind div. Verschlüsselungen.
1071 u. 1161-1164
Was sagen diese Verschlüsselungen aus.
Gibt es eine Tabelle?

Das war meine Frage, nicht mehr und nicht weniger.
Wenn schon manche Antwortgeber bei der Rentenversicherung beschäftigt sind,dann wäre es doch einfach die Frage zu beantworten.

Nein, Deine Frage ist bereits beantwortet. Nicht mehr und nicht weniger. Alles klar mein Bruder.

Experten-Antwort

Zitiert von: WO
Bei der Rentenberechnung sind div. Verschlüsselungen.
1071 u. 1161-1164
Was sagen diese Verschlüsselungen aus.
Gibt es eine Tabelle?

Das war meine Frage, nicht mehr und nicht weniger.
Wenn schon manche Antwortgeber bei der Rentenversicherung beschäftigt sind,dann wäre es doch einfach die Frage zu beantworten.


Hallo WO,

die Verschlüsselungen 1071 und 1161 bis 1164 gibt es im derzeitigen System der Rentenversicherungsträger (RV-Dialog) nicht. Da ich nicht alle früheren EDV-Systeme aller Rentenversicherungsträger kenne, kann ich nicht sagen, ob es sich um eine alte Verschlüsselung handelt, die noch in der Akte abgelegt ist oder ob es eventuell gar keine Verschlüsselungen sind. Das kann Ihnen allenfalls ein Mitarbeiter Ihres Rentenversicherungsträgers beantworten.

Aber wie schon gesagt: Die Verschlüsselungen bei der DRV sind nur Mittel zum Zweck und daher für Sie eigentlich unrelevant.

von
KSC

1001 = Name des Versicherten
vielleicht ist unter 1161 der Name irgendeines Beteiligten gespeichert? Und unter 1164 seine Anschrift.....und unter 1071 der Name eines anderen der unter der Nr 07 abgelegt ist?????

Aber seis drum, das ist schnurzegal deswegen haben Sie doch nicht Akteneinsicht beantragt um das EDV Sxstem der DRV zu 100% zu verstehen.

Ihre Penetranz bezüglich absoluter Nebensächlichkeiten nervt nur

Trotzdem schönes WE