von
Sandra

Hallo,
ich bin 1954 geboren und beziehe seit 2 Jahren eine Erwerbsunfähigkeitsrente.
Zudem habe ich einen Schwerbehindertenausweis mit 70 GdB.
Meine Rente ist trotz 35 Jahren Berufstätigkeit sehr klein. Nun beginnt ja in etwa 2 Jahren meine Regelaltersrente. Besteht die Möglichkeit diese Altersrente als Schwerbehindertenrente zu erhalten und somit eine höhere Rente?
Danke und mfG
Sandra

von
memyself

Eine Folgerente darf ja nicht niedriger sein, als die vorhergehende, egal, wie sie heißt

von
Sandra

Danke für die Antwort, aber Entschuldigung, damit kann ich nichts anfangen!?!
LG.
Sandra

von
santander

Sie können - je nachdem in welchem Monat sie geboren sind - die Rente für schwerbehinderte Menschon schon in diesem Jahr in Anspruch nehmen. Nur - ob Schwerbehindertenrente oder Regelaltersrente - die Rente wird wahrscheinlich nicht höher ausfallen.

von
Schade

Als Schwerbehinderter mit Jg 54 und mehr als 35 Versicherungsjahren könnten Sie schon längst Altersrentner sein. Spätestens seit dem Alter 60 plus 8 Monaten.

Aber in aller Regel ändert sich nur der Name der Rente, nicht deren Höhe.

So gesehen wirkt sich das nicht positiv auf Ihre Finanzen aus.

Experten-Antwort

Hallo Sandra,

wenn Sie die Wartezeit von 35 Jahren erreicht haben, ist eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen möglich.
Eine Erhöhung der Rente ergibt sich in solchen Fällen eher selten. Allerdings ist es ausgeschlossen, dass sich eine geringere Rentenzahlung ergibt.