von
aswdfgh

Hallo,

ich brauche für meinen neuen Arbeitgeber einen Sozialversicherungsausweis. Ich habe bisher nie einen bekommen - mein erster Arbeitgeber hatte 2010 zwar eine Nummer für mich besorgt oder vielleicht hatte ich die auch schon vorher, aber irgendein offizielles Schreiben habe ich nie erhalten. Der neue Arbeitgeber sagt, dass eine Lohnabrechnung wo die Nummer draufsteht nicht ausreicht.

Bei der Servicenummer der deutschen Rentenversicherung Rheinland komme ich nach fünf Versuchen nicht durch. Habe direkt in der Servicezentrale Aachen angerufen und der wollte mich dann "weiterverbinden" aber dann war das Gespräch sofort beendet.

Zur Frage, kann ich einfach in diese Servicezentrale reingehen und die drucken mir den Wisch dann aus oder so? Oder wo kriege ich das sonst her?

von
SaschaK

Hallo aswdfgh,

"Bei Verlust oder wenn der Sozialversicherungsausweis unbrauchbar wird, ist ein neuer Ausweis bei der Rentenversicherung über die zuständige Krankenkasse zu beantragen."

Quelle: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/3_Infos_fuer_Experten/02_ArbeitgeberUndSteuerberater/04_meldeverfahren_deuev/05_sv_ausweis/sv_ausweis_node.html

Gruß
Sascha K.

von
aswdfgh

Was ist denn die zuständige Krankenkasse? Dieselbe wo ich krankenversichert bin? Ich bin privat versichert.

von
SaschaK

Hallo aswdfgh,

"Sofern Sie nicht gesetzlich krankenversichert sind, können Sie die Ausstellung des Ausweises (und ggf. gleichzeitig die Vergabe einer Rentenversicherungsnummer) bei der Rentenversicherung unter Vorlage Ihrer Geburtsurkunde und Ihres gültigen Personalausweises beantragen."

Quelle: https://www.ihre-vorsorge.de/drv-forum.html?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=17818

Gruß
Sascha K.

von
aswdfgh

Ah vielen Dank.

Also mit Perso und Kopie der Geburtsurkunde in die Servicezentrale gehen und dann läuft das?

Geburtsurkunde, oh man... Also bei meiner Steueridentifikationsnummer war das einfacher, da bin ich einfach mit Perso ins Finanzamt und die haben mir das direkt ausgedruckt. Ist ja im System drin. Ich hab die Nummern ja alle, nur eben keine offiziellen Dokumente dazu. Der Typ im Finanzamt hat auch gemeint wieso der Arbeitgeber das alles haben will, die Nummer an sich sollte ja reichen...

von
Schade

Bei der Vorsprache reicht der Ausweis, der Kollege müsste schon ein "übler Bürokrat" sein, wenn er auch noch die Geburtsurkunde will.

von Experte/in Experten-Antwort

Eine persönliche Vorsprache in derBeratungsstelle ist nicht zwingend erforderlich, um einen Sozialversicherungsausweis zu beantragen.
Es reicht, wenn sie diesen schriftlich bei ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger unter Angabe der Versicherungsnummer und ihrer aktuellen Anschrift beantragen.
Im Rahmen einer persönlichen Vorsprache in der Beratungsstelle kann natürlich auch ein Sozialversicherungsausweis beantragt werden.
Einen gültigen Personalausweis oder Reisepass sollten sie aber dabeihaben.

von
Herz1952

Hallo aswdfgh,

in manchen Gewerben ist es sogar Pflicht den SV Ausweis mitzuführen. Dient zur Bekämpfung von Schwarzarbeit (z.B. Baugewerbe). (Nur zur Info).

von
Schade

An Herz1952

Diesbezüglich ist Ihr Kenntnisstand weit veraltet.

Diese mitführungspflicht gibt es schon einige Jahre nicht mehr, bei Kontrollen genügt der Personalausweis.

Außer dass die Versicherungsnummer drauf steht hat dieses Teil keine Funktion mehr (und die VSNR steht auf unzähligen Schreiben auch drauf)

von
ich

genauso ist es, "schade".

blöd nur, dass dies noch nicht mal bei den Arbeitgebern angekommen ist und die ihre Mitarbeiter immernoch durch die Gegend schicken, um einen Sozialversicherungsausweis zu besorgen, weil angeblich die Versicherungsnummer nicht ausreicht...

von
Schade

.....aber bis in 10 Jahren weiß das auch das allerletzte Lohnbüro......

von
Herz1952

Danke für den Hinweis "Schade".

Ich habe halt noch 10 Jahre nach meiner Rente immer noch Albträume, dass sich der RV-Prüfer anmeldet (smile). Damit ist jetzt Schluss.

von
Herz1952

Danke W*lfgang,

habe gleich gegoogled und einen Link gefunden, in dem alles beschrieben ist, wie es jetzt läuft.

von
Herz1952

Zitiert von: Herz1952

Hallo aswdfgh,

in manchen Gewerben ist es sogar Pflicht den SV Ausweis mitzuführen. Dient zur Bekämpfung von Schwarzarbeit (z.B. Baugewerbe). (Nur zur Info).


Ich möchte mich ausdrücklich für mein Geschwafel entschuldigen.

von
Tja

Scheinbar nicht so richtig bekannt:

Sozialgesetzbuch (SGB) Viertes Buch (IV) - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung - (Artikel I des Gesetzes vom 23. Dezember 1976, BGBl. I S. 3845)
§ 18h Ausstellung und Pflicht zur Vorlage des Sozialversicherungsausweises

(3) Beschäftigte sind verpflichtet, den Sozialversicherungsausweis bei Beginn einer Beschäftigung dem Arbeitgeber vorzulegen. Kann der Beschäftigte dies nicht zum Zeitpunkt des Beschäftigungsbeginns, so hat er dies unverzüglich nachzuholen.

von
Schade

Ist schon bekannt....
aber:
kein Arbeitgeber ist jemals bestraft worden, wenn er sich nicht den SVA nicht hat vorlegen lassen und die VSNR von "woanders" abgeschrieben hat.

Insofern ist das alles ein "Bürokratiemonster", das der Staat geschaffen hat und findige Arbeitgeber "ohne Sinn und Verstand" ins extreme führen.

Und der Bürger hat es auszubaden.....