von
Sonja M.

Hallo,
Hätte mal eine Frage! Kann ich eine Stationäre-Reha in eine Ambulante-Reha umwandeln?
Da ich gerade auf Job suche bin, und ich auch sehr gerne wieder Arbeiten möchte, würde mir eine Ambulante-Reha besser helfen, dadurch könnte ich doch Vorstellungsgespräche wahrnehme was Stationäre nicht möglich wehre.
Dazu kommt noch das ich z.Z eine Bestrahlung bekomme wegen meinem Fersensporn, das habe ich erst seit zwei Wochen, und ich will es durch ziehen erstens weil ich nicht mehr richtig laufen kann, und zweitens ich will ja auch wieder arbeiten.
Lg. Sonja

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Sonja M.,

grundsätzlich sollten Sie dies vorab mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen ob eine ambulante Maßnahme sinnvoll wäre. Sofern von seiner Seite keine Bedenken bestehen können Sie Ihr Anliegen entweder schriftlich oder telefonisch Ihrem zuständigen Reha-Sachbearbeiter (siehe Bescheid) mitteilen. Wenn aufgrund der Indikation (Diagnose) eine ambulante Maßnahme möglich wäre, spricht aus Sicht der Rentenversicherung nichts dagegen. Allerdings ist zu beachten, dass bei einer ambulanten Maßnahme die Klinikauswahl sehr eingeschränkt ist, da Sie diese jeden Tag innerhalb einer angemessenen Zeit erreichen müssen.
Im Übrigen sollten Sie noch beachten, dass Sie auch bei einer ambulanten Maßnahme ganztags behandelt werden. Insofern dürften sich hier auch kurzfristige Vorstellungsgespräche schwierig gestalten.

von
=//=

Eine ambulante Reha-Maßnahme endet meines Wissens ca. 17 Uhr. Sie könnten dann danach Vorstellungstermine wahrnehmen.

Die Frage ist aber eigentlich, welche Diagnosen bei Ihnen vorliegen. Bei psychischen Gesundheitsstörungen wird nur ganz, ganz selten eine ambulante Maßnahme bewilligt,bei internistischen Krankheiten (z.B. Herz-, Kreislauferkrankungen) nie. Bei orthopädischen Problemen ist das wieder ganz anders.

von
Sonja M.

Hallo,
Danke für die Antwort.
Meine Reha sollte eigentlich Orthopädisch und Psychisch ausgelegt sein, aber es würde so wie es aussieht nur das Psychische herangezogen genau das was ich am wenigsten brauche. Mein Anfrage wegen der Umwandlung von Stationäre auf Ambulante könnte leider nicht erfüllt werden, da es nix in meiner Wohnung nähe gibt.
Da ich habe auch noch COPD habe und auch das noch ein Grund ist warum ich Ambulant-Reha machen wollte, da es um die Jahreszeit doch nicht so gut ist, mit der Luft und ich hier meine Ärzte blind vertraue.Dazu kommt noch das ich Haustiere habe und ich keinen Menschen habe der sich darum kümmern könnte bzw. ich es mir nicht Leisten kann Sie 5 Woche zu Betreuung zugeben.
Da ich nicht damit gerechnet habe das ich eine stationäre-Rehe bekomme, da haben meine Ärztin und ich aneinander vorbei gesprochen.
Ich werde wohl oder übel die Reha absagen müssen leider, da ich ja die zeit auch genützt habe um wieder Fit zu werden bzw. meine Gesundheit von tag zu tag besser wird , außer meine zwei Chronischen Erkrankungen die ich ja schon immer hatte und auch immer bleiben werden.
Und was das Psychische angeht, ich habe eine Psychologin auf gesucht und ihr alles mal so erzählt und sie denkt auch ich bin fit und wenn ja Reha dann halt auch nur Ambulant.
Ich möchte ja nur so schnell wie möglich wieder in mein Berufsleben zurück, natürlich immer mit einem Auge auf meine Gesundheit.
Ich denke andere Leute könnte die Reha die ich dankbar genehmig bekommen habe, besser gebrauchen.

Lg. Sonja M.

PS. Experten-Antwort, das mit der RV-Beratungsstelle war ein guter Tipp, aber den nächsten freien Termin wäre Anfang Dezember, und ich muss mich bald entscheiden was ich machen den am 30.11.2016 soll es los gehen.