von
Lotte

Also, ich bin 32 J. alt laut meiner Renteninfo. ca.5 EGP. Nach meinem Studium habe ich mit 27 J. zu arbeiten angefangen im sozialen Bereich. Ich werde niemals in meinem Job auf 37000 Euro Brutto-Jahr kommen, dafür es ja erst 1 EGP gibt. Gibt es für die Jahre Schule-Studium keinen Rentenanspruch? Jetzt arbeite ich 20 Std Woche wegen unserem Kind, also noch weniger Anspruch. Rechne ich meine Jahre hoch bekomme ich nie eine Rente von der ich später leben kann. Und auf den Ehemann zu verlassen bringt es ja auch nicht. Mein Vater hatte damals recht mit seiner Meinung, ein Studium bringt nur etwas wann du später Beamte wirst, da kann dir nichts mehr passieren. Jetzt werden einige hier schreiben, wo ist ihre Frage? Schönen Sonntag

von
Roter Hering

Auch schönes Wochenende.

Es heißt "wegen des Kindes".
Der Genitiv war wohl nicht Inhalt des Studiums.

von
Rentner

Als Beamte mit gleichem Gehalt und 20 Stunden Arbeit pro Woche müssten Sie zusätzlich im Alter für die PKV zahlen. Da bliebe Ihnen auch nicht mehr zum Leben als Grundsicherung.

Sie haben erkannt, dass Sie zur Generation der Altersarmut gehören. Wandern Sie nach Österreich aus, dort beträgt das Rentenniveau 70% und es gibt sogar eine 13. und 14. Rentenzahlung pro Jahr. Wie die das zahlen können? Bei denen zahlen ALLE in die Rentenversicherung ein.

von
Sturkopp

Man könnte aber auch was studieren womit später Einkommen zu generieren ist und nicht nur was spass macht.

von
Schade

Tipp eines Menschen der schon über 30 Jahre verheiratet ist:

Wenn die Frau lange studiert hat (dafür gits keine Rentenpunkte) und dann über Jahre "nur" halbtags arbeitet, wird sie in der Tat später nicht üppig davon leben können.

Aber da gibt es doch noch den Ehemann, der doch hoffentlich auch arbeitet, das dann ja auch ganztags machen kann (wegen eines Kindes brauchen doch nicht beide daheim bleiben).....

Und wenn Sie - sobald das Kind größer ist - die Arbeitszeit erhöhen, wird die Rente auch mehr.

Als Ehepaar sind Sie dann irgendwann Doppelverdiener und später Doppelrentner - das sollte doch eigentlich reichen? Wenn das Kind erwachsen ist können Sie noch über 10 Jahre Vollzeit arbeiten.

PS: der Spruch mit den Beamten ist relativ naiv. Wenn Sie auch der Meinung sind, dass "die Beamten" auf Rosen gebettet sind, frage ich mich warum Sie als Abiturientin mit Studium nicht die Chance ergriffen haben Beamtin zu werden?

von
-/-

Renteninformation war aus ungeklärtem Versicherungskonto?

Für Kindererziehung gibt es - wenn Voraussetzungen erfüllt - auch Entgeltpunkte geben. Schulbesuch und Studium können sich ggf. auf Wartezeit auswirken. Antrag auf Kontenklärung könnte daher Sinn machen. Antragstellung ist über Gemeinde möglich.

von
Werner Liebig

Schön, daß sie sich jetzt schon Gedanken um ihre Rente machen. Viele machen das nicht und schauen dann blöd aus der Wäsche, wenn sie dann ihren Rentenbescheid mit Minirente bekommen.

Sie sollten sich mal überlegen, ob sie die richtige Partei wählen, die auch jetzt ihre Interessen vertritt, wenn es um ihre Rente im Alter geht. Ob sie da bei den etablierten Parteien richtig sind?

Es sind im übrigen bald wieder Wahlen in verschiedenen Bundesländern und auf Bundesebene.

Sie sollten nicht auf die Ratschläge von Beamten bzw. pensionierten Beamten hier hören, denn diese sind vornehmlich an der Sicherheit ihrer Pension interesssiert und nicht an ihrer zukünftigen Rente.

Auch nicht auf Sprücheklopfer, die es mit Dativ oder Genitiv haben, denn das ist absolut nebensächlich.

von
genervter Leser

Zitiert von: Werner Liebig
Sie sollten sich mal überlegen, ob sie die richtige Partei wählen, die auch jetzt ihre Interessen vertritt, wenn es um ihre Rente im Alter geht. Ob sie da bei den etablierten Parteien richtig sind?

Problem ist, dass die Situation in 35 Jahren ganz anders aussehen kann und Gesetze, die heute gelten dann Makulatur sind.

Als ich studierte wurden z.B. noch 13 (!) Jahre Schul-Studienzeiten anerkannt. Diese wurden später einfach auf 7 Jahre zusammengestaucht. So sicher ist das mit den Planungen...

von
GroKo

Zitiert von: Rentner

Als Beamte mit gleichem Gehalt und 20 Stunden Arbeit pro Woche müssten Sie zusätzlich im Alter für die PKV zahlen. Da bliebe Ihnen auch nicht mehr zum Leben als Grundsicherung.

Sie haben erkannt, dass Sie zur Generation der Altersarmut gehören. Wandern Sie nach Österreich aus, dort beträgt das Rentenniveau 70% und es gibt sogar eine 13. und 14. Rentenzahlung pro Jahr. Wie die das zahlen können? Bei denen zahlen ALLE in die Rentenversicherung ein.


Dass die Österreicher 24% vom Brutto in die Kasse einzahlen sollte hier nicht unter den Tisch fallen.

von
Rentensputnik

Toller Beitrag Lotte! Wie immer am Wochende, da er spätestens am Montag gelöscht wird. Keine Frage von Ihnen, sondern nur Polemik und damit in diesem Forum völlig überflüssig!

von
H. Milbradt

Zitiert von: Rentensputnik

Toller Beitrag Lotte! Wie immer am Wochende, da er spätestens am Montag gelöscht wird. Keine Frage von Ihnen, sondern nur Polemik und damit in diesem Forum völlig überflüssig!

Ja, so einfach ist das. Wenn man keine Sachargumente mehr hat, ist es halt Polemik oder irgendwie wird dann doch halt einmal alles geändert.

Also kann man sich gleich wieder hinlegen...

von
Rentensputnik der Echte

Zitiert von: Rentensputnik

Toller Beitrag Lotte! Wie immer am Wochende, da er spätestens am Montag gelöscht wird. Keine Frage von Ihnen, sondern nur Polemik und damit in diesem Forum völlig überflüssig!

Ausnahmsweise sind wir beide mal einer Meinung, Herr Namensvetter!;-)

von
Herr Bartholme

Zitiert von: Roter Hering

Auch schönes Wochenende.

Es heißt "wegen des Kindes".
Der Genitiv war wohl nicht Inhalt des Studiums.

Ja, ja. Der Genitiv ist dem Dativ sein Tod. Man gönnt sich ja sonst nichts.

von
Sschlaubi123

Man studiert bis 27 und geht dann halbtags arbeiten..
Wieviel Rente erwartet man dann??
Da braucht man nicht auf andere Berufsguppen schielen, jeder ist doch für sein Leben selber verantwortlich.
Sich einfach einen gut bezahlten Vollzeitjob suchen, dann klappts auch mit den Entgeltpunkten...

von
W*lfgang

Zitiert von: Lotte
Jetzt arbeite ich 20 Std Woche wegen unserem Kind, also noch weniger Anspruch.
Lotte,

da packt die DRV sogar noch was oben drauf, sowohl bei der reinen Erziehungszeit bis zum 3. Lbj., wie auch bis zum 10. Lbj. bei 'Mindereinkommen'. Also so schlecht werden Sie von der DRV wegen Kindererziehung nicht im Rentenkonto bewertet.

Was Sie persönlich aus Ihrer Lage/rentenrechtlich machen, müssen Sie natürlich mit Ihrem 'Arbeitsverhinderer/Mann' abmachen ...nur, der allein hat Sie nicht zum Kinde gezwungen/Spaß beiseite ;-) - andernfalls hat er dafür auch seinen 'Obolus' zu leisten (und das nicht zu knapp!).

Gruß
w.

von
Hubert S.

Tatsache ist, daß die gesetzliche Rente allein im Alter nicht mehr ausreicht, weil die von Ihnen gewählten Poltiker diese aufgrund ihrer anderer politischen Schwerpunkte abgesenkt haben.

Wer also von den Eltern nicht ein Haus oder sonst was erben kann, ist allein auf seinen Beruf angewiesen und auf Abzockerprodukte wie Riester oder Betriebsrente, um seinen Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten.

Dass der Staat bei Riester oder Betriebsrente mehr die Interessen der Finanzbranche im Auge hat, als die optimale Altersvorsorge seiner Bürger, ist schlichtweg eine Unverschämtheit.

Man sollte also mal anfangen, politisch umzudenken und sich an die eigene Nase fassen.

von
Seven of Nine

Zitiert von: Lotte

Man studiert bis 27 und geht dann halbtags arbeiten..
Wieviel Rente erwartet man dann??
Da braucht man nicht auf andere Berufsguppen schielen, jeder ist doch für sein Leben selber verantwortlich.
Sich einfach einen gut bezahlten Vollzeitjob suchen, dann klappts auch mit den Entgeltpunkten...

Mit deinen Allgemeinplätzen und Bauernweisheiten gehst du besser dahin, wo der Pfeffer wächst.....

von
Sschlaubi123

Zitiert von: Seven of Nine

Zitiert von: Seven of Nine

Man studiert bis 27 und geht dann halbtags arbeiten..
Wieviel Rente erwartet man dann??
Da braucht man nicht auf andere Berufsguppen schielen, jeder ist doch für sein Leben selber verantwortlich.
Sich einfach einen gut bezahlten Vollzeitjob suchen, dann klappts auch mit den Entgeltpunkten...

Mit deinen Allgemeinplätzen und Bauernweisheiten gehst du besser dahin, wo der Pfeffer wächst.....

Gibt es da für Nichtstun mehr Rente???

von
Carmen W.

Zitiert von: Hubert S.

Tatsache ist, daß die gesetzliche Rente allein im Alter nicht mehr ausreicht, weil die von Ihnen gewählten Poltiker diese aufgrund ihrer anderer politischen Schwerpunkte abgesenkt haben.

Wer also von den Eltern nicht ein Haus oder sonst was erben kann, ist allein auf seinen Beruf angewiesen und auf Abzockerprodukte wie Riester oder Betriebsrente, um seinen Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten.

Dass der Staat bei Riester oder Betriebsrente mehr die Interessen der Finanzbranche im Auge hat, als die optimale Altersvorsorge seiner Bürger, ist schlichtweg eine Unverschämtheit.

Man sollte also mal anfangen, politisch umzudenken und sich an die eigene Nase fassen.

Riester und Betriebsrente kannst du vergessen. Bei den geringen Zinsen, die es zur Zeit gibt, kannst du lange ansparen, bis du auf eine akzeptable Rente kommst.

Und Betriebsrente. Da darfst du sogar doppelte Krankenversicherungsbeiträge bezahlen.

Im Grunde hat der Staat die Rentner schon aufgegeben. Die sollen mindestens eine gesetzliche Rente bekommen, damit sie nicht in die Grundsicherung fallen. Dann hat es sich.

Und die Rentner, die machen nur erstaunte Gesichter und wehren sich nicht. Die Masse wenigstens.

von
Rentensputnik

Warum wehrt die Masse sich nicht? Weil die Masse eine ausreichende Rente hat. Die Probleme einer geringen Rente werden für den überwiegenden Teil der Bevölkerung erst in 20 Jahren auftreten. Warum also sollten sich die heutigen Rentner sich gegen etwas wehren, was sie nicht betrifft?

Liebe Carmen W. Sie verkennen die Situation und rufen die falschen Leute zum Protest auf.
Ich hoffe Sie lesen diesen Beitrag noch, da dieser gesamte Beitrag aufgrund seines politischen Inhalts morgen zurecht gelöscht wird!