von
Brigitte

Hallo,
folgendes Schreiben hatte ich heute in der Post:

Sie erhalten volle Erwerbsminderungsrente. Die Rente wurde fehlerhaft berechnet. Im Rentenbescheid von 2015 sind in der zweiten Vergleichsbewertung 1,1713 Entgeltpunkte und 14 Monate zu viel von den Ausgangswerten abgesetzt worden. Diese Entgeltpunkte und Monate wurden bereits in der ersten Vergleichsbewertung, deren Ergebnis die Grundlage für die zweite Vergleichsbewertung bildet, abgesetzt, so dass sie in der zweiten Vergleichsbewertung nicht mehr berücksichtig werden durften.

Dadurch vermindert sich der Gesamtleistungswert sowie als Folge daraus die für die Rente berücksichtigenden Entgeltpunkte. Hierdurch haben Sie zu viel Rente erhalten. Wir beabsichtigen daher, unseren Bescheid über die volle Erwerbsminderungsrente von 2015 gemäß § 45 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch für die Zeit ab 01.07.2016 insoweit zurückzunehmen und die Rente in richtiger Höhe zu berechnen. Hierdurch wird sich eine Minderung Ihrer Rente ergeben. Ab dem 01.07.2016 beabsichtigen wir daher monatlich xy Euro auszuzahlen (der Altbetrag zzgl. 2,8 % Erhöhung ungefähr). Von einer Rücknahme des Bescheides für die Vergangenheit und die Rückforderung der überzahlten Beträge werden wir absehen.

Die Voraussetzungen für die Rücknahme des Bescheides sind erfüllt, da Ihr Vertrauen auf den Bestand des Bescheides