von
Maja

Hallo!

kann mir jemand sagen, wie hoch der Urlaubsanspruch ist, wenn man in voller EMR ist und
seinen alten Job, jetzt unter 3 Std. bei seinem alten Arbeitgeber verrichtet?
Werden auch die 5 Tage Sonderurlaub/Schwerbehinderung dazugerechnet?
(Also, gleicher Arbeitgeber vorher 30 Tg. Urlaub + 5 Tg. Sonderurlaub)
Jetzt volle EMR (steht da einem generell Urlaubstage zu bei 450 Euro?)

Danke

von
Schade

Das ist keine Rentenfrage, wenden Sie sich ans Personalbüro

von
Nahla

Das ist nicht so einfach zu beantworten.

Wenn das ursprüngliche Arbeitsverhältnis arbeitsvertraglich weiter besteht und sich nur die täglich zu erbringende Arbeitszeit verringert hat, so dass unter drei Stunden an fünf Tage die Woche gearbeitet wird, dann dürfte der eigentliche Urlaubsanspruch so weiterbestehen.

Wurde der Arbeitsvertrag der Vollzeitbeschäftigung aber aufgehoben und ein neuer Vertrag über den Minijob gemacht, dann könnte es sein, dass sich bei einer 5-Tage-Woche nur noch der gesetzliche Mindestanspruch gilt, das wären dann 20 Tage zzgl. der 5 Tage Schwerbehindertenurlaub. Arbeiten Sie nur noch 4 Tage die Woche, dann verringert sich der Urlaubsanspruch z.B. auf 16 Tage.

Genaue Auskünfte werden Sie wohl tatsächlich nur von Ihrer Personalabteilung bekommen.

von
Maja

Vielen Dank

von
Herz1952

Arbeitsrechtlich gesehen dürfen Minijobber eigentlich nicht gegenüber Vollzeitbeschäftigten benachteiligt werden. Sie müssten eigentlich auch die 6 Wochen Urlaub haben und nicht nur 4 Wochen. Natürlich mit dem zeitlich angepassten Wochenverdienst. Zusätzlich noch die 1 Woche Sonderurlaub.