von
MK

Ein Geschäftsführer möchte zum Jahreswechsel nach seinem 63. Geburtstag in Teilrente gehen.
Er bezieht dann nur noch für ein paar Stunden/Woche Entgelt, behält aber sein Dienstfahrzeug.
Der zu versteuernde Sachbezug für Privatnutzung und Fahrten Wohnung Arbeit wird monatlich mit den zu bezahlenden Stunden abgerechnet werden.
Außerdem erhält er Tantieme für das Vorjahr.
Hier dürfte m.E. die Zuverdienstgrenze die bei einer Vollrente gilt, nicht mehr angesetzt werden.
Liege ich richtig?

von Experte/in Experten-Antwort

Bei einer Altersvollrente gilt die Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro monatlich.
Wenn der Geschäftsführer in Teilrente geht, muss er die jeweils dafür vorgesehene Hinzuverdienstgrenze einhalten.
Einen ungefähren Betrag kann er seiner Rentenauskunft entnehmen (dieser wird individuell errechnet aus dem beitragspflichtigen Entgelt, das er in den letzten 3 Jahren vor Rentenbeginn hatte).
Korrekt ist, dass auch Sachbezüge und Tantiemen einen Hinzuverdienst darstellen.

Ich würde hierzu einen Beratungstermin bei der Rentenversicherung vor Ort empfehlen.

von
W*lfgang

Hallo MK,

wegen Tantiemen lesen Sie diesen älteren Beitrag:

https://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=22802

Gruß
w.