von
Mike

Moin,
warum wird meine Erwerbsminderungsrente um 10,8 Prozent gekürzt?
Ich habe doch gar keinen Einfluss auf meine Krankheit gehabt (Herzfehler von Geburt an).
Ich verstehe den Sinn der Kürzung nicht..?
Gruss
Mike

von
KSC

Im Endeffekt deshalb, weil es der Bundestag/Bundesrat vor Jahren per Gesetz so beschlossen hat.

Vielleicht weil vorgezogene Altersrenten auch Abschläge haben? Als Ausgleich für die möglicherweise längere Laufzeit der Rente?

Sie können ja Ihre Bundestagsabgeordneten bitten Ihnen die damalige Gesetzesbegründung zukommen zu lassen.

von
Schießl Konrad

Da taucht die Frage auf, warum ist der Schnee weiß?
Die Zusendung der Unterlagen kostet doch auch Geld und ist für die Katz.

MfG.

von
Simon

[quote=247698]
Moin,
warum wird meine Erwerbsminderungsrente um 10,8 Prozent gekürzt?
Ich habe doch gar keinen Einfluss auf meine Krankheit gehabt (Herzfehler von Geburt an).
Ich verstehe den Sinn der Kürzung nicht..?
Gruss
Mike
[/quote

Warum werden Steuern erhöht?

Für Ihre Frage werden Sie keine Antwort erhalten!

von
Steuerzahler

Zitiert von: Mike

Moin,
warum wird meine Erwerbsminderungsrente um 10,8 Prozent gekürzt?
Ich habe doch gar keinen Einfluss auf meine Krankheit gehabt (Herzfehler von Geburt an).
Ich verstehe den Sinn der Kürzung nicht..?
Gruss
Mike

Warum bekommt ein junger Mensch wie Sie überhaupt Rente und keine Sozialhilfe wie in anderen Ländern auch?

von
Simon

Zitiert von: Steuerzahler

Zitiert von: Mike

Moin,
warum wird meine Erwerbsminderungsrente um 10,8 Prozent gekürzt?
Ich habe doch gar keinen Einfluss auf meine Krankheit gehabt (Herzfehler von Geburt an).
Ich verstehe den Sinn der Kürzung nicht..?
Gruss
Mike

weil er seine Anspruchszeit erfüllt har!!!!!

Sollten Sie eigentlich wissen.....wenn Sie hier als Steuerzahler schreiben!!!

Warum bekommt ein junger Mensch wie Sie überhaupt Rente und keine Sozialhilfe wie in anderen Ländern auch?

von
Steuerzahler

Zitiert von: Simon

....dass er noch nicht einmal die Formatierungsfunktion beherrst. ;-)

Dass er einen gesetzlichen Anspruch auf eine EM-Rente hat, ist mir durchaus klar.
Dass die Rentenabschläge aber ebenfalls gesetzlich geregelt wurden, scheint Ihnen und dem Fragesteller allerdings nicht klar zu sein.

Warum sollte also der Anspruch auf eine früh einsetzende EM-Rente logisch begründbar sein, die Anwendung von Kürzungsfaktoren aber nicht?

Dass unsere gesetzliche Rentenversicherung überhaupt EM-Renten bezahlen muss, ist keinesfalls selbstvertändlich sondern ein großzügiges Geschenk unseres paradiesischen Sozialstaates, für das uns die meisten anderen Staaten beneiden!

von
Karin M.

Das wird immer so bleiben, lieber reich und gesund als wie arm und krank, sagte mein Opa schon.

von
Simon

Zitiert von: Steuerzahler

Zitiert von: Simon

....dass er noch nicht einmal die Formatierungsfunktion beherrst. ;-)

Dass er einen gesetzlichen Anspruch auf eine EM-Rente hat, ist mir durchaus klar.
Dass die Rentenabschläge aber ebenfalls gesetzlich geregelt wurden, scheint Ihnen und dem Fragesteller allerdings nicht klar zu sein.

Warum sollte also der Anspruch auf eine früh einsetzende EM-Rente logisch begründbar sein, die Anwendung von Kürzungsfaktoren aber nicht?

Dass unsere gesetzliche Rentenversicherung überhaupt EM-Renten bezahlen muss, ist keinesfalls selbstvertändlich sondern ein großzügiges Geschenk unseres paradiesischen Sozialstaates, für das uns die meisten anderen Staaten beneiden!

äh ist das nun eine Versicherung oder nicht?

Wenn Sie einen Schaden haben......wollen Sie doch auch alles was Ihnen zusteht oder?

Außerdem wenn von der Poliitk vorhandene Verträge willkürlich abgeändert werden düfen ist das auch korrekt......naja wehe Sie wären selber betroffen.....

von
Steuerzahler

Zitiert von: Simon

äh ist das nun eine Versicherung oder nicht?

Natürlich ist das eine Versicherung.
Das Risiko der Erwerbsminderung ist aber nur deshalb mit abgesichert, weil der Gesetzgeber das so bestimmt hat, was aber keinesfalls selbstverständlich ist.

Genauso hat der Gesetzgeber aber auch die Rentenabschläge beschlossen, ob Sie das nun richtig finden oder nicht.

Genauso wie 2001 die Berufsunfähigkeitsrenten abgeschafft wurden, könnten irgendwann auch die EM-Renten abgeschafft werden.
Das geht schneller als Sie glauben!

von
???

"äh ist das nun eine Versicherung oder nicht?"

Nicht in dem Sinne wie Sie das verstehen. Es ist eine staatliche Absicherung, und da regelt der Staat eben per Gesetz, was er leistet und in welchem Umfang.
Wenn es eine Versicherung im herkömmlichen Sinn wäre (mit Vertrag und allem), bekämen Sie keine Rente. Entweder hätte der Versicherer es ausgeschlossen, eine Rente wegen des angeborenen Herzfehlers zu zahlen oder er hätte solche Aufschläge verlangt, dass Sie sich die Versicherungsbeiträge nicht hätten leisten können.

von
simon

Zitiert von: Steuerzahler

Zitiert von: Simon

äh ist das nun eine Versicherung oder nicht?

Natürlich ist das eine Versicherung.
Das Risiko der Erwerbsminderung ist aber nur deshalb mit abgesichert, weil der Gesetzgeber das so bestimmt hat, was aber keinesfalls selbstverständlich ist.

Genauso hat der Gesetzgeber aber auch die Rentenabschläge beschlossen, ob Sie das nun richtig finden oder nicht.

Genauso wie 2001 die Berufsunfähigkeitsrenten abgeschafft wurden, könnten irgendwann auch die EM-Renten abgeschafft werden.
Das geht schneller als Sie glauben!

Sicher ist es selbverstädnlich.....warum auch nicht.....ansonsten muss Sozialhilfe gezahlt werden und wenn das so weiter geht bzw. teilweise jetzt schon so ist......ist die zustehende Rente nicht höher als Sozialhilfe........also müsste beides abgeschafft werden.......!

Es ist auch nicht selbverständlich das wir das Weltsozialamt sind......ist aber wohl auch so!
Sorry ich will hier keine Polemik reinbringen aber solange Geld für alles da ist......

von
Steuerzahler

Zitiert von: simon

Sicher ist es selbverstädnlich.....warum auch nicht.....ansonsten muss Sozialhilfe gezahlt werden und wenn das so weiter geht bzw. teilweise jetzt schon so ist......ist die zustehende Rente nicht höher als Sozialhilfe........also müsste beides abgeschafft werden.......!

Seltsame Logik...

Sozialhilfe ist eine staatliche Fürsorgeleistung, die nur bei BEDÜRFTIGKEIT gezahlt wird.
Sobald höheres Vermögen vorhanden ist oder ein durchschnittlicher Verdiener im selben Haushalt lebt, gibt es keine Sozialhilfe.

Wer diesen kleinen aber wesentlichen Unterschied zu einer Versicherungsleistung nicht versteht, kann offenbar nicht logisch denken oder er will es nicht verstehen.

Ihnen geht es doch ohnehin nur darum, Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen.
Damit können Sie mich aber nicht beeindrucken!

von
simon

Zitiert von: Steuerzahler

[quote=247757]
Sicher ist es selbverstädnlich.....warum auch nicht.....ansonsten muss Sozialhilfe gezahlt werden und wenn das so weiter geht bzw. teilweise jetzt schon so ist......ist die zustehende Rente nicht höher als Sozialhilfe........also müsste beides abgeschafft werden.......!

Seltsame Logik...

Sozialhilfe ist eine staatliche Fürsorgeleistung, die nur bei BEDÜRFTIGKEIT gezahlt wird.
Sobald höheres Vermögen vorhanden ist oder ein durchschnittlicher Verdiener im selben Haushalt lebt, gibt es keine Sozialhilfe.

Wer diesen kleinen aber wesentlichen Unterschied zu einer Versicherungsleistung nicht versteht, kann offenbar nicht logisch denken oder er will es nicht verstehen.

Ihnen geht es doch ohnehin nur darum, Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen.
Damit können Sie mich aber nicht beeindrucken!
[/quote

logisch denken soso....bei einer Person bei der festgestellt wurde das Sie nicht mehr arbeitsfähig ist ...alleinstehend und ohne Vermögen....hat doch Anspruch auf Sozialhilfe....oder habe ich da etwas übesehen?

von
Steuerzahler

Zitiert von: simon

logisch denken soso....bei einer Person bei der festgestellt wurde das Sie nicht mehr arbeitsfähig ist ...alleinstehend und ohne Vermögen....hat doch Anspruch auf Sozialhilfe....oder habe ich da etwas übesehen?

Ja, Sie haben übersehen, dass nicht alle Betroffenen alleinstehend und arm sind.
Die Vermögensfreibeträge sind außerdem schnell erreicht.
Ein Eigenheim, ein neuwertiger Mittelklassewagen oder eine überschaubare Münzsammlung können schon ausreichen.

von
HotRod

Prust....

Anstatt hier rum zu jammern, sollten Sie lieber Ihre Wahlzettel richtig ankreuzen.
Die Zeichen verdichten sich, daß es spätestens im Herbst 2017 zu einem Regierungswechsel unter Beteiligung der Linspartei kommen wird.

Und deren vermutliche Juniorpartner SPD wird dann keine andere Wahl haben, sich der Einführung eines auskömmlichen Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zu zu stimmen.

Das Problem mit den Rentenkürzungen erledigt sich dann von selbst !

von
simon

Zitiert von: Steuerzahler

[quote=247757]
logisch denken soso....bei einer Person bei der festgestellt wurde das Sie nicht mehr arbeitsfähig ist ...alleinstehend und ohne Vermögen....hat doch Anspruch auf Sozialhilfe....oder habe ich da etwas übesehen?

Ja, Sie haben übersehen, dass nicht alle Betroffenen alleinstehend und arm sind.
Die Vermögensfreibeträge sind außerdem schnell erreicht.
Ein Eigenheim, ein neuwertiger Mittelklassewagen oder eine überschaubare Münzsammlung können schon ausreichen.

[/quote

äh sie haben doch von Mike geredet mit Sozialhilfe s.O.
er ist ja auch noch ein junger Mensch.......aber da es ja die EWR noch gibt ist das eh nur Makulatur.....was Sie schreiben.....sorry

von
Steuerzahler

Zitiert von: simon

äh sie haben doch von Mike geredet mit Sozialhilfe s.O.
er ist ja auch noch ein junger Mensch.......aber da es ja die EWR noch gibt ist das eh nur Makulatur.....was Sie schreiben.....sorry

Die Zitierfunktion und korrekte Interpretationen meiner Ausagen scheinen Ihnen offenbar enorme Probleme zu bereiten.

Es geht eben nicht mehr nur um @Mike, sondern um Ihre Behauptung, dass die generelle Abschaffung der EM-Renten keine finanziellen Vorteile für unseren Staat bedeuten würde, da es egal wäre, ob der Staat EM-Renten oder Sozialhilfe bezahlen muss.
Und das ist eben definitiv falsch, weil erstens nicht Jeder Anspruch auf Sozialhilfe hat und zweitens das Sozialhilfeniveau deutlich niedriger ist als durchschnittliche EM-Renten.

Von mir aus können Sie diesen Thread mit weiteren unwichtigen Kommentaren endlos in die Länge ziehen.
Ich habe meinen Ausführungen nichts mehr hinzuzufügen und morgen wird ohnehin wieder alles gelöscht.

Schönen Sonntag!

von
hyper

hallo, ihr seid sehr aufgebracht aber Mike hat recht . Seht das doch ein und gebt Ruhe.

von Experte/in Experten-Antwort

Mit Inkrafttreten des EM-ReformG wurden ab dem 01.01.2001 auch Abschläge für die Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit eingeführt. Dadurch wurde eine Angleichung der Abschläge bei den Altersrenten vollzogen und es sollten Ausweichreaktionen von Versicherten vermieden werden. Erwerbsminderungsrenten werden seitdem um 0,3 Prozentpunkte pro Kalendermonat, bei einem Rentenbeginn vor dem 63. Lebensjahr (seit 2012 stufenweise Anhebung auf das 65. Lebensjahr), maximal jedoch 10,8 Prozent, gemindert. Nicht vergessen werden darf jedoch, dass sich für die Rentenhöhe wichtige Zurechnungszeit erweitert hat (seit 07/2014 auf das 62. Lebensjahr).