von
Lupo

Guten Tag,
besteht die Möglichkeit der Wiedereingliederung, wenn man bereits ausgesteuert ist. Ich bin gerade in einer Reha. Die Auskünfte hierzu sind jedoch widersprüchlich.
Wenn, dann käme in diesem Szenario für mich ohnehin nur eine Änderung meines Arbeitsvertrags auf Teilzeit (mit 1/2 EM-Rente, wonach es hier in der Reha auch aussieht)in Frage.
Die Krankenkasse scheidet als Kostenträger für eine Wiedereingliederung aus. Wie sieht es mit der Deutschen Rentenversicherung als Kostenträger aus und was wären ggf. die Voraussetzungen?

von
Fastrentner

Das ist eine individuelle Entscheidung. Sie sollten diesbezüglich mit dem Klinikarzt, Ihrem Hausarzt und Ihrem Rententräger Kontakt aufnehmen.
Nur diese Ärzte können Sie bezüglich einer Wiedereingliederung beraten, da nur diese Ihren gesundheitlichen Zustand und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten beurteilen können.

Experten-Antwort

Guten Morgen,
eine stufenweise Wiedereingliederung findet grundsätzlich nur dann statt, wenn Sie den bisherigen Arbeitsplatz, den Sie vor der AU hatten
stufenweise wieder erreichen können. In Ihrem Fall vermute ich wird eine neue Situation mit einem Teilzeitarbeitsplatz geschaffen und das Arbeitsentgelt mit einer teilweisen EM-Rente ergänzt. Bei der SWE geht es um die stufenweise Wiedereingliederung der vollen Leistungsfähigkeit. Anders sieht es aus wenn vor der AU bereits eine Teilzeittätigkeit vorlag und auf diese stufenweise hingearbeitet wird.
Freundliche Grüße