von
Opor

Zuzahlungstabelle für 2018 soll gelten bei Antragstellung im Jahr 2018. Aber:
bei der Antragstellung auf Befreiung von REHA-Zuzahlung sind grundsätzlich die Verhältnisse im Kalendermonat vor der Antragstellung auf die Rehabilitationsleistung maßgebend. Also wenn man im Januar 2018 den Antrag gestellt hat, welche Zuzahlungstabelle gilt? Tabelle aus 2017 oder 2018?

Experten-Antwort

Guten Morgen,

orientieren Sie sich bitte an § 4 der Zuzahlungsrichtlinien.
Darin heißt es:
Maßgebend sind grundsätzlich die Verhältnisse im Kalendermonat vor Beantragung der Rehabilitation. ......
Verringern sich bis zur Aufnahme in die Reha-Einrichtung die Einkommensverhältnisse, ist auf Antrag des Versicherten auf die Verhältnisse im Kalendermonat vor Beginn der Rehabilitation abzustellen.

Würde die Sachbearbeitung im Einzelfall zu einem anderen Ergebnis kommen, können Sie mit Hinweis auf diese Richtlinie individuell nachfragen.

Schönes Wochenende

von
Opor

Vielen Dank für Ihre Antwort, jedoch beantwortet das nicht meine Frage und die ist ganz einfach: wenn man Antrag im Januar 2018 gestellt hat, welche Zuzahlungstabelle (im Normalfall) kommt zur Anwendung, Zuzahlungstebelle 2017 oder 2018?

von
Kari

Zitiert von: Experte/in

Maßgebend sind grundsätzlich die Verhältnisse im Kalendermonat vor Beantragung der Rehabilitation. ......
Verringern sich bis zur Aufnahme in die Reha-Einrichtung die Einkommensverhältnisse, ist auf Antrag des Versicherten auf die Verhältnisse im Kalendermonat vor Beginn der Rehabilitation abzustellen.

Hier steht es doch:
wenn Antrag Jan dann Dez maßgebend-
bei Verringerung des Einkommens ist der Monat vor Aufnahme maßgebend.

von
Opor

Ja, hinsichtlich der Höhe des Einkommens ist auf den Monat vor Antragstellung abzustellen ( Dezember 2017), nicht aber wenn es darum geht, in welchem Jahr der Antrag gestellt wurde (2018) und somit soll die Zuzahlungstabelle aus 2018 angewendet werden.

Oder doch nicht?

von
KSC

Ich gehe -vom Bauchgefühl- auch von 2018 aus.

Aber so wirklich dramatisch werden die Auswirkungen in der Praxis kaum sein. Und wenn im konkreten Einzelfall die Fallentscheidung anders ausfällt, können Sie von der sachbearbeitung eine Begründung anfordern, bzw. widersprechen.

Oder sollen die Experten mal wieder eine Klausuraufgabe lösen?
:)

von
Opor

Dramatisch oder nicht. Im ersten Fall wenn die Tabelle von 2018 zur Anwendung kommt in einem konkreten Fall würde man nichts zuzahlen müssen. Wenn aber die Tabelle von 2017 genommen wird, muss man voll bezahlen.

Das schlimme daran, bei DRV in allen Unterlagen sowie im Internet steht immer, dass die Zuzahlungstabelle bei der Antragstellung im Jahr 2018 gilt. Ohne irgend ein Hinweis, dass das gerundsätlich ab Februar 2018 gilt. Denn, bei Antragstellung im Januar gelten ja die Verhältnisse von 2017.

von
KSC

Dass jede Einzelkonstellation überall steht.....fordern Sie das wirklich? Dann werden Merkblätter und Infos eben doppelt oder 3 mal so lang.
Haben Sie in Ihrem Eifer so ein bischen das Machbare / wirklich Wichtige aus den Augen verloren?

M.E. ne Lappalie

von
Opor

Zitiert von: KSC
Dass jede Einzelkonstellation überall steht.....fordern Sie das wirklich? Dann werden Merkblätter und Infos eben doppelt oder 3 mal so lang.
Haben Sie in Ihrem Eifer so ein bischen das Machbare / wirklich Wichtige aus den Augen verloren?

M.E. ne Lappalie

Das ist eben nicht "eine Einzelkonstellation" sondern Grundlegende Tatsache. Aussage, dass eine Tabelle bei Antragstellung im Jahr 2018 gültig ist, wenn jedoch Januar ausgeschlossen ist, ist falsch, irrefürend und unzulässig.