13,2% anstatt 11,8% Abschläge ausgleichen möglich ?

von
Bonner

Hallo,
ich möchte im Vorfeld Abschläge ausgleichen, weil ich früher aufhören will zu arbeiten.
Da ich schwerbehindert bin, werden es 11,8% sein.
Kann ich auch die 13,2% Abschläge für langjährig versicherte ausgleichen ?
Das würde dann mehr Rentenpunkte geben.
Darf ich dann aber trotzdem zu dem Zeitpunkt in Rente gehen, an dem es die 11,8% Abschläge gibt, obwohl ich die 13,2% ausgeglichen habe ?
Das wären nämlich fast 1,5 Jahre früher.

Experten-Antwort

Hallo Bonner,
wenn Sie Beiträge zum Ausgleich einer Rentenminderung entrichten wollen, müssen Sie vorab eine entsprechende Rentenauskunft beantragen. In diesem Antragsvordruck (V0210) können Sie angeben, ob Sie beabsichtigen, eine Altersrente wegen Schwerbehinderung oder an langjährig Versicherte zu beanspruchen und ab wann. Ob Sie Ausgleichsbeiträge zahlen, ob Sie die Rentenminderung voll oder nur teilweise ausgleichen und ob Sie mehrere Teilzahlungen vornehmen, ist Ihnen überlassen.
Welche Altersrente Sie dann tatsächlich in Anspruch nehmen, hat keinen Einfluss auf die Beitragszahlung zum Ausgleich der Rentenminderung. Alle gezahlten Ausgleichsbeträge wirken sich bei einer späteren Rente (Rente wegen Erwerbsminderung, Alters- oder Hinterbliebenenrente) rentensteigernd aus. Ganz allgemein gilt: je höher die eingezahlten Beiträge sind, desto höher ist der daraus resultierende Zuschlag an Entgeltpunkten.
Wir empfehlen Ihnen, sich zur Beitragszahlung zum Ausgleich der Rentenminderung vorab in einer unserer Auskunfts- und Beratungsstellen beraten zu lassen.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...