14 Tage ohne Arbeitsvertrag zwischen altem und neuem Job

von
Breuer07

Hallo Experten,
ich habe meinen alten Job zum 31.1.08 gekündigt und fange den neuen Job zum 15.2.08 an. Schließlich möchte ich noch ein wenig ausruhen um mit voller Kraft den neuen Job anzufangen :)
In dieser Zwischenzeit werden also auch keine Beiträge an die Rentenversicherung gezahlt. Hat diese Pause für mich irgendwelche Nachteile? Wenn ja, welche und wie kann ich das Verhindern.
Danke vorab und ein schönes Wochenende

Breuer

von
---

Sie können beruhigt sein. Hatte keine Nachteile wirklich.

In der Rentenversicherung gilt das Kalendermonatsprinzip, d. h. wenn man mindestens einen Tag im Monat hat, gilt dieser als erfüllt.

Der einzige klitzekleine Nachteil wäre nur, dass sie quasi für diese Zweiwochen keine Rentesteigerung zu erwarten haben. Aber das ist so minimal, dass es irgendwo hinter den Kommastellen was ausmacht. Das werden Sie noch verkraften. :-)

von Experte/in Experten-Antwort

Lieber Fragesteller,

in der Tat ist es so, dass beitrags- und versicherungsrechtlich keine Lücke in Ihrer Versicherungsbiographie entsteht. Der Grund -wurde bereits zutreffend erwähnt -ist, dass durch das Monatsprinzip keine schädliche Lücke entsteht. Demzufolge ist es auch nicht zulässig, für den Teilmonat Februar z.B. freiwillige Beiträge zu zahlen. Aus rentenrechtlicher Sicht können Sie ohne Sorgen sich auf Ihre neue Aufgabe vorbereiten und die entsprechenden Kräfte sammeln. Gleichfalls ein schönes Wochenende

von
Breuer07

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort!

Wirklich super!

von
Breuer07

Ihnen auch vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann kann der Urlaub kommen :)