§ 145 SGB III

von
Stefan K

Hallo,

da mein Krankengeldanspruch nun bald erschöpft ist, habe ich bei der BA Leistungen wegen Arbeitsunfähigkeit beantragt. Bei der RV läuft noch ein Antrag zur Teilhabe.

Gestern war ich bei dem Arzt von der BA und der meinte, dass ich einen Rentenantrag nach $ 145 SGB III stellen soll.

Wenn ich mir den 145 SGV III anschaue, steht da nur drinnen, dass ich einen Antrag zur med. Reha oder zur Teilhabe stellen muss. Ich habe Angst, dass der Antrag zur Teilhabe nicht mehr weiter bearbeitet wird, wenn ich nun eine Erwerbsminderungsrente beantrage.

Oder läuft das bei der RV dann 2-gleisig?

Danke schon mal für die Antwort(en)

Experten-Antwort

Die Bearbeitung eines Antrages auf Leistungen zur Teilhabe hat grundsätzlich Vorrang vor der Bearbeitung eines Antrages auf Erwerbsminderungsrente.
Es besteht somit keine "zweigleisige" Bearbeitung.

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.