15- jährige Beitragsdauer in die DRV

von
Franck

Einem 1965 Geborenem wurde, als er 1986 Gesellschafter-Geschäftsführer wurde, von seinem Steuerberater empfohlen mindestens 15 Jahre in die DRV einzuzahlen.

Der Steuerberater ist inzwischen verstorben, deswegen kann nicht bei ihm nachgefragt werden.

Welche Wartezeiten von 15 Jahre gab es 1986?

Die einzige Wartezeit von 15 Jahren, die mir bekannt ist, ist die Wartezeit für eine Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit. Die gilt aber nur für Versicherte, die vor dem 01.01.1952 geboren sind.

Welche 15-jährige Wartezeit hat der Steuerberater zu Grunde gelegt?

Experten-Antwort

Die Wartezeit von 15 Jahren gab es damals, wie heute für die Altersrenten für Frauen und die wegen Arbeitslosigkeit oder bei ATZ. Dass diese Renten nur noch für Jahrgänge bis 1952 beantragt werden kann, wurde nach 1986 (RRG 1992) beschlossen.
So dass diese WZ für keine andere RT mehr von Bedeutung ist.

von
Michael1971

Hallo,

die Mindestvoraussetzung der fünfzehnjährigen Wartezeit für einen Anspruch auf Regelatersrente bzw. Witwenrente war 1986 schon lange abgeschafft.

Es könte jedoch sein, dass die Erfüllung der Wartezeit von 15 Jahren für einen Rentenanspruch 1986 noch zu den sog. "häufigsten Rentenirrtümern" gehört hat.

Einen anderen Grund für den Rat des Steuerberaters kann ich mir nicht vorstellen.

von
M

Die Wartezeit von 15 Jahren ist eine Möglichkeit, die versicherungsrechtlichen Voraussetzung für Leistungen zur Teilhabe (=Reha) zu erfüllen.