161476€eingez.836€Anspruch?

von
Altersrentenanspruch

Frage zur schriftlichen Rentenauskunft der Rentenversicherung:
Ich habe 161.476,36 Euro in die Rentenversicherung eingezahlt.
Etwa die Hälfte ist von meinem Arbeitgeber.
Laut Rentenauskunft habe ich bisher einen Altersrentenanspruch von gerade einmal 850 Euro.
Ich bin 1961 geboren.
Nach meinemem Ermessen, sind alle meine Zeiten komplett aufgeführt.
Kann es sein, daß ich nur einen so geringen Rentenanspruch habe obwohl schon so viel Geld eingezahlt wurde ?
Stimmt da was nicht ?

Danke für Auskunft.

von
Jockel

Was soll denn da nicht stimmen ?
Die Beiträge haben Sie ja nicht in einen privaten Sparverrag o.ä. eingezahlt, sondern in die gesetzliche Rentenversicherung.
Da wir -zum Glück. in einem Sozialstaat leben, werden Ihre Beiträge dazu verwendet, anderen Versicherten eine Reha zu ermöglichen oder Rente zu erhalten. Ihre Beiträge werden bzw.wurden nicht auf einem seperaten Konto angesammelt, bis Sie es mal im Alter brauchen.

von
Anspruch

Mir kommt die Relation der Beträge schon sehr ungleichgewichtig vor.

Wann kann ich in Rente gehen ?
Wie gesagt, 1961 geboren und 70% schwerbehindert.

In Reha war ich noch nie.

von
Rentner

Zitiert von: Altersrentenanspruch

Frage zur schriftlichen Rentenauskunft der Rentenversicherung:
Ich habe 161.476,36 Euro in die Rentenversicherung eingezahlt.
Etwa die Hälfte ist von meinem Arbeitgeber.
Laut Rentenauskunft habe ich bisher einen Altersrentenanspruch von gerade einmal 850 Euro.
...

Danke für Auskunft.

Wenn man davon ausgeht, dass sich die Rente ja auch erhöht, reicht der Betrag vielleicht für ca. 14 Jahre.

Gruß Rentner

von
Anspruch

Soll das heißen, wenn das eingezahlte Geld aufgebraucht ist, bekomme ich keine Rente mehr ?
Das habe ich noch nie gehört.

Ab wann bekomme ich denn Rente ?

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Rentner wollte Ihnen lediglich erläutern, dass Sie auch bedenken müssen, dass die Rente möglicherweise für viele Jahre gezahlt wird und Sie dies in Ihrer Berechnung nicht berücksichtigt wurde

Selbstverständlich endet Ihr Rentenanspruch dann nicht.

von
...

Fordern Sie sich doch am einfachsten eine Rentenauskunft an, da steht alles zu Rentenbeginn (und Abschlägen) drin.

von
Mitleser

Ja, das kann durchaus sein.

Wenn Sie beispielsweise im laufenden Kalenderjahr die Beitragsbemessungsgrenze von 69.600 EUR erreichen oder überschreiten sollten, wird aus ihrem Bruttoverdienst der Höchstbeitrag zur Rentenversicherung (18,9 %) abgeführt, also jeweils 6.577,20 EUR von Ihnen und von ihrem Arbeitgeber, zusammen 13.154,40 EUR. Hierfür erwerben Sie Entgeltpunkte im Verhältniswert ihrer Beitragsbemessungsgrundlage zum Durchschnittsverdienst, für 2013 also nach den vorläufigen Werten 2,0428 EP, die derzeit eine Bruttorente von 57,34 EUR ergeben. Beachten sollten Sie dabei, das sich der Rentenbetrag bei jeder Anpassung entsprechend erhöht, ohne das hierfür weitere Beiträge gezahlt werden müßten.

von
Anspruch

Die Rentenauskunft habe ich nicht hier.
Die Zahlen, die am prägnantesten waren, haben sich bei mir aber eingeprägt.
Wenn ich mich recht erinnere, muß ich noch 10 Jahre weiter einzahlen, bis ich das erste mal Rentenanspruch habe als Schwerbehinderter, dann auch noch mit über 10% Abschlag.

Glücklich macht mich das alles nicht.
Daß ich den ständig zunehmenden Stress noch 10 Jahre durchstehe, glaube ich nicht.
Vielleicht sollte ich doch mal in Reha gehen, dann habe ich wenigstens ein bisschen was von denn Millen, die ich die ganzen Jahre einzahle.

von
egal (der erste)

Das ergibt ne Rendite von 6,21 % (mit den Beiträgen Ihres Arbeitgebers, betrachtet man nur das was Sie tatsächlich dafür zahlen mußten, ist´s sogar das Doppelte)!!!
Jetzt gehen Sie mal zu irgendnem Finanzdienstleister und und fragen nach nem Produkt, bei dem diese ebenfalls garantiert (!) wird...

von
Anspruch

Ganz stimmt die Rechnung aber nicht egal.
Denn es fehlt die komplette Rendite inzwischen über 30 Jahre, wenn das Geld fortlaufend ordentlich verzinst worden wäre.
Wenn man das nämlich diese fehlende Rendite in Abzug bringt, sieht die effektive Rendite wieder dürftiger aus.

von
Anspruch

Das ist ja quasi ein zinsloses Darlehen, daß man da der Rentenversicherung, für in meinem Fall bisher 33 Jahre, überlassen hat.

Ich habe mal die Zahlen durch Excel gejagt.
In den 33 Jahren sind bei einer Verzinsung von 4 % Zins und Zinseszinsen in Höhe von 175.460 Euro aufgelaufen.
161.476 Euro bisher eingezahlt =
336.936 Euro Summe
Jetzt muß ich noch weitere 10 Jahre einzahlen.
Da kommt aber ordentlich was zusammen !

von
Suse

Zitiert von: Anspruch

Das ist ja quasi ein zinsloses Darlehen, daß man da der Rentenversicherung, für in meinem Fall bisher 33 Jahre, überlassen hat.

Ich habe mal die Zahlen durch Excel gejagt.
In den 33 Jahren sind bei einer Verzinsung von 4 % Zins und Zinseszinsen in Höhe von 175.460 Euro aufgelaufen.
161.476 Euro bisher eingezahlt =
336.936 Euro Summe
Jetzt muß ich noch weitere 10 Jahre einzahlen.
Da kommt aber ordentlich was zusammen !

Und wenn Sie dann 100 werden,haben Sie ein gutes Geschäft gemacht.Während wieder andere sterben,ohne von ihren eingezahlten Beiträgen auch nur 1 Cent wiederbekommen zu haben.

von
Knut Rassmussen

Zitiert von: Suse

Und wenn Sie dann 100 werden,haben Sie ein gutes Geschäft gemacht.Während wieder andere sterben,ohne von ihren eingezahlten Beiträgen auch nur 1 Cent wiederbekommen zu haben.

Schon mal überlegt, wie Versicherungen funktionieren?

Wie sagte schon Volker Pisper: Die grösste Angst der Deutschen ist zu sterben und es ist noch Rente übrig.

von
Knut Rassmussen

Zitiert von: Suse

Und wenn Sie dann 100 werden,haben Sie ein gutes Geschäft gemacht.Während wieder andere sterben,ohne von ihren eingezahlten Beiträgen auch nur 1 Cent wiederbekommen zu haben.

Schon mal überlegt, wie Versicherungen funktionieren?

Wie sagte schon Volker Pisper: Die grösste Angst der Deutschen ist zu sterben und es ist noch Rente übrig.

von
Anspruch

100 Jahre alt werden ?
Aber sicher nicht in meinem Job.
Bei der Arbeitsverdichtung inzwischen, sowieso nicht mehr.

10 Jahre noch, da muß ich vielleicht doch noch nach einem anderen Weg suchen, um das abzukürzen.

Was passiert eigentlich, wenn man einfach früher aufhört zu arbeiten ?
Als freier Mensch, muß ich doch das, wann ich aufhöre, selbst entscheiden können, oder gibt das Probleme ?

von
Arbeiter

Zitiert von: Anspruch

100 Jahre alt werden ?
Aber sicher nicht in meinem Job.
Bei der Arbeitsverdichtung inzwischen, sowieso nicht mehr.

10 Jahre noch, da muß ich vielleicht doch noch nach einem anderen Weg suchen, um das abzukürzen.

Was passiert eigentlich, wenn man einfach früher aufhört zu arbeiten ?
Als freier Mensch, muß ich doch das, wann ich aufhöre, selbst entscheiden können, oder gibt das Probleme ?


WAS für Probleme erwarten Sie denn ?

von
Suse

Zitiert von: Anspruch

100 Jahre alt werden ?
Aber sicher nicht in meinem Job.
Bei der Arbeitsverdichtung inzwischen, sowieso nicht mehr.

10 Jahre noch, da muß ich vielleicht doch noch nach einem anderen Weg suchen, um das abzukürzen.

Was passiert eigentlich, wenn man einfach früher aufhört zu arbeiten ?
Als freier Mensch, muß ich doch das, wann ich aufhöre, selbst entscheiden können, oder gibt das Probleme ?

Niemand wird Sie daran hintern,sofort auzuhören mir arbeiten.
Sie müssen nur genug Geld auf der Kante haben,um davon bis zum Renteneintritt leben zu können.

von
EM-Rentner

Zitiert von: Altersrentenanspruch

Frage zur schriftlichen Rentenauskunft der Rentenversicherung:
Ich habe 161.476,36 Euro in die Rentenversicherung eingezahlt.
Etwa die Hälfte ist von meinem Arbeitgeber.
Laut Rentenauskunft habe ich bisher einen Altersrentenanspruch von gerade einmal 850 Euro.
Ich bin 1961 geboren.
Nach meinemem Ermessen, sind alle meine Zeiten komplett aufgeführt.
Kann es sein, daß ich nur einen so geringen Rentenanspruch habe obwohl schon so viel Geld eingezahlt wurde ?
Stimmt da was nicht ?

Danke für Auskunft.

Willkommen in der Realität !!

Das ist eben so. Aber die Zahlen wissen Sie doch schon länger, schließlich bekommt man jedes Jahr von seiner RV ja eine Renteninfo übersandt. Das die Altersrente so neidrig bisher ausfällt kann darum ja keine grosse Überraschung sien. Und wenn Sie mal sehr serhr alt werden rechnet sich das ganze vielleicht ja auch doch noch .

Meine Zahlen mal dazu im Vergleich :

Jahrgang 1960
eingezahlt ca. 30 Jahre , Arbeitgeber - und Arbeitnehmeranteil Gesamt eingezahlt : 137.000€
Altersrentenanspruch lt. Renteninfo im Jahr 2005 betrug 878 €
EM-Rentenanspruch im Jahr 2005 : 1205 €

Dann ab 2005 auch EM-Rente bezogen. Damit in den vergangenen 8 Jahren also von 2005 bis Ende 2012 :
115.000€ Brutto / 104.000€ Netto an EM-Rente bekommen

Habe also das was ich selbst als Arbeitnehmer als Beitrag eingezahlt habe ( ca. 68.000€ ) schon lange wieder raus. Bis zu meiner Regelaltersgrenze - falls ich so alt werde - werde ich dann insgesamt ( 2005 bis 2026 ) ca. 202.000€ Brutto/ 181.000€ netto an Rente ausbezahlt bekommen haben.

Sollte ich sogar das 80. Lebensjahr erreichen hätte ich dann insgesamt in der Zeit der Berentung von 2005 bis 2040 dann folgende Beträge ausbezahlt bekommen :
217.000€ Brutto / 195.000 € Netto

Ich bin kann also finanziell gesehen sehr zufrieden sein. Ein Bombengeschäft quasi und toppt jede Geldanlage. Auch mit einer Anlage an der Börse hätte ich diese Zahlen nie erreichen können.

Das es bei vielen anderen völlig anders aussieht ist auch klar. But thats Life !

von
EM-Rentner

" Habe also das was ich selbst als Arbeitnehmer als Beitrag eingezahlt habe ( ca. 68.000€ ) schon lange wieder raus. Bis zu meiner Regelaltersgrenze - falls ich so alt werde - werde ich dann insgesamt ( 2005 bis 2026 ) ca. 202.000€ Brutto/ 181.000€ netto an Rente ausbezahlt bekommen haben."

Korrektur . Vertan beim Zusammenzählen. Rechnen müsste man können. Richtige Zahlen sind :

317.000€ Brutto / 285.000€ Netto

" Sollte ich sogar das 80. Lebensjahr erreichen hätte ich dann insgesamt in der Zeit der Berentung von 2005 bis 2040 dann folgende Beträge ausbezahlt bekommen :
217.000€ Brutto / 195.000 € Netto "

Auch hier dann die richtigen Zahlen mit :

534.000€ Brutto / 480.000€ Netto

" Sollte ich sogar das 80. Lebensjahr erreichen hätte ich dann insgesamt in der Zeit der Berentung von 2005 bis 2040 dann folgende Beträge ausbezahlt bekommen :
217.000€ Brutto / 195.000 € Netto "

Korrektur. Muss natürlich heißen :