< content="">

2. Studium als Anrechungszeit

von
Larissa

Guten Tag,
ich habe bei meinem Versicherungsverlauf festgestellt, dass mein zweites Studium mit dem Abschluss "Master of Science" nicht als Anrechnungszeit berücksichtigt wurde. Begründung des Bundes: "weil die Zeit nach Ablegung der Abschlussprüfung zurückgelegt worden ist".
Bei meinem 1. Studium war der Abschluss "Dipl.-Ing". Ist das richtig oder soll ich Widerspruch erheben? Wie schreibe ich am besten den Widerspruch?
Danke im Voraus!

Experten-Antwort

Eine Hochschulausbildung ist beendet, wenn der Studierende nach den maßgebenden Prüfungsbestimmungen die hiervor vorgesehene Abschlussprüfung abgelegt hat. Endzeitpunkt der Hochschulausbildung ist diese Abschlussprüfung. Für die nach einer Abschlussprüfung liegenden Zeiten eines Ergänzungsstudiums oder Zusatzstudiums in der gleichen Studienrichtung liegt grundsätzlich keine Hochschulausbildung vor. Etwas anderes gilt nur in den Fällen, wenn durch das weitere Studium ein neuer akademischer Grad erworben wird.

von
Larissa

Um ganz glar zu verstehen: Da ich in dem Fall bei dem weiterem Studium ein neuen Titel erworben habe, verstehe ich richtig, da ich Widerspruch erheben soll? Wie mache ich das am besten?

Experten-Antwort

Sollten Sie tatsächlich ein weiteres Studium zurückgeleget haben (kein Ergänzungsstudium) kann eine weitere Anrechnungszeit berücksichtigt werden. Sie sollten bei dem zuständigen Rentenversicherungsträger Widerspruch einlegen oder einen Antrag auf Überprüfung nach § 44 SGB X stellen.

von
Schade

und denken Sie bitte beim &#34;Kampf um Ihr gutes Recht&#34; auch daran, dass Studienzeiten nicht mehr bewertet werden, wenn ein Rentenfall ab 2009 eintritt.

Insofern könnte sein, dass Sie Ihren Widerspruch oder eine Klage gewinnen aber &#34;untern Strich gar nichts dabei rauskommt&#34;.