2. Versuch - keine Witwenrente

von
summerlady

Ich versuche meine Frage etwas konkreter zu stellen:
Ich, weiblich, bekomme eine Nettorente von 1700 Euro, mein Mann eine Rente von 1500 Euro. Welche Witwenrente erhalte ich beim Tod meines Mannes?

von
KSC

Da bleiben ca 500 Euro, sofern nicht weitere Einkünfte vorliegen, die anrechnungsfähig sind.

Für eine genaue Auskunft wäre das Alter von Ihnen beiden und Ihr Heiratsdatum wichtig und jenachdem die Kenntnis weiterer Einkünfte.....

Wie wäre es mit einem Beratungsgespräch in der nächsten Außenstelle?

Schönes Wochenende

von
Arnold

Es bleiben exakt 507,23 Eiuro als Witwenrente.

http://www.n-heydorn.de/witwenrente.html

von
Paule

Zitiert von: summerlady

...
Ich, weiblich, bekomme eine Nettorente von 1700 Euro, mein Mann eine Rente von 1500 Euro. ...

Donnerlittchen!! Da sage noch Einer, den Rentnern geht es nicht gut!!!
Ich wusste gar nicht, dass es in Deutschland noch solch hohe Renten gibt! Ich dachte bisher, nur Pensionäre bzw. Pansionärinnen haben dieses Privileg...

Paule

von
Michel

Zitiert von: summerlady

Ich versuche meine Frage etwas konkreter zu stellen:
Ich, weiblich, bekomme eine Nettorente von 1700 Euro, mein Mann eine Rente von 1500 Euro. Welche Witwenrente erhalte ich beim Tod meines Mannes?

Nettorenten von 1.700 bzw. 1.500 Euro da verschlägt es mir nach 44 Jahren Arbeit auf dem Bau die Sprache. Meine Bruttorente beträgt (hochgerechnet) 1.100 Euro da habe ich wohl etwas falsch gemacht.

von
Arnold

Die Höchstrente, das heißt die höchste denkbar zu erreichende Rente, ergibt sich implizit aus dem gesetzlich festgeschriebenen Maximalwert der jährlich zu erwerbenden Entgeltpunkte und der maximal möglichen Einzahlungsdauer.
Derzeit liegt die Höchstrente bei ca. 2200,- Euro brutto.

Da jedoch kaum ein Mensch sein Arbeitsleben frühestmöglich und gleichzeitig mit dem höchstmöglichen Einzahlungsbetrag beginnt, ist die Höchstrente als Wert nur von theoretischem Interesse und wird von niemandem in der Praxis erreicht.

Die 1700 Euro Netto ! Rente ( also knapp 2000 Euro brutto ) dürfte also mit absoluter Sicherheit keine reine Rente aus der gesetzlichen Rentenversciehrung sein, sondern sich zum Teil aus einer Betriebsrente oder einer anderen privaten Rente ergeben.

von
RFn

Bei älteren Rentnern mit einem Rentenbeginn vor 1992 (AVG-Rentner) und einem entsprechendem Arbeits- und Beitragsleben sind derartige Renten durchaus normal. Ungewöhnlich ist nur, dass die Rente der Frau weitaus höher ist als die des Mannes.
Ein jetziger Rentenbeginn mit dem gleichem Arbeits- und Beitragsleben würde natürlich durch die seit 1992 stattfindende Rentenkürzungsgesetzgebung viel weniger bringen.

von
Ernst

Vermutlich handelt es sich hier wieder einmal um Renten für bestimmte Personenkreise mit einem hohen Anteil Sonderrenten wie Intelligenz----- , Jahresendabrechnung ---- (oder so ähnlich) etc.
Da können wir normale Rentner nur staunen!

von
Ernst

Vermutlich handelt es sich hier wieder einmal um Renten für bestimmte Personenkreise mit einem hohen Anteil Sonderrenten wie Intelligenz----- , Jahresendabrechnung ---- (oder so ähnlich) etc.
Da können wir normale Rentner nur staunen!

von
Besserverdiener

Ich staune doch, was eine Rentenhöhe von 1.700,- Euro für eine Diskussion auslöst. Als EM-Rentner Jahrgang '54 beziehe ich ebenfalls eine Rente von 1.760,- Euro, könnte aber davon meinen Lebensunterhalt nicht finanzieren, wenn mir nicht noch 3.100 Euro Betriebsrente zur Verfügung ständen. Sicherlich bin ich damit gut gestellt und wurde bei meiner Erkrankung weich aufgefangen. Aber bevor nun hier eine Neid-Diskussion einsetzt, möchte ich zu bedenken geben, dass ich Zeit meines Lebens sehr gut verdient habe und mir darum auch einen entsprechenden Lebensstandard aufbauen konnte. Wer ist denn schon bereit, bei Eintritt ins Rentenalter seine gewohnte Umgebung zu verlassen und sich bescheiden zurückzuziehen? Vermutlich niemand. Immer ist von Altersvorsorge die Rede. Wenn es aber einer richtig macht, soll er sich auch nicht verstecken müssen. Meine monatlichen Fixkosten belaufen sich auf über 2.000,- Euro, was in guten Zeiten nie ein Problem dargestellt hat. Heute muss ich auch rechnen - vielleicht auf einem etwas anderen Niveau als der Durchschnittsrentner.

Experten-Antwort

Hallo Summerlady,
überschlagsmäßig könnte die Witwenrente folgendermaßen berechnet werden.
In den ersten 3 Kalendermonaten nach dem Tod beträgt die Witwenrente 1500 € ohne Einkommensanrechnung. Ausgehend von einer Heirat vor dem 1.1.2002 und davon, dass mindestens ein Ehegatte vor dem 2.1.1962 geboren ist, beträgt die Witwenrente nach Ablauf des Sterbe-1/4-Jahres vor Einkommensanrechnung 1500 € X 0,6 = 900 €.
Darauf ist die eigene Nettorente wie folgt anzurechnen. 1700 € - 718,08 € = 981,92 €. Vom übersteigenden Einkommen sind 40 % anzurechnen.
981,92 € X 0,4 = 392,77 €.
900 € - 392,77 € = 507,23 €.